ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:20 Uhr

Fussball
„Zeigen, dass es keine Eintagsfliege war“

Abwehrchef und Kapitän: Fabian Lieschka (r./hier neben Fritz Pflug)
Abwehrchef und Kapitän: Fabian Lieschka (r./hier neben Fritz Pflug) FOTO: FuPa Brandenburg
Kapitän Fabian Lieschka bestimmt das stetig sich steigernde Niveau schon seit Landesklassenzeiten mit. Von Roland Scheumeister

Herr Lieschka, wie groß sind die Unterschiede von der Landesklasse bis in die Oberliga?

Lieschka Die größten Unterschiede zeigen sich in der Athletik. Aber auch im taktischen Bereich wird es auf höherem Level sehr spezifisch.

Welche Rolle spielen die Trainer bei Ihrer persönlichen Entwicklung und der der Mannschaft?

Lieschka Holger Fandrich hat uns von der Landesklasse bis in die Brandenburgliga geführt und praktisch den Grundstein für unsere jetzige Entwicklung gelegt. Als Toni Lempke übernahm, brachte er das Knowhow für weitere Steigerungen mit und konnte, dank seiner Verbindungen, auch Torjäger Andy Hebler nach Krieschow lotsen.

Wie wird sich der VfB im zweiten, vermeintlich schwierigeren Oberligajahr schlagen?

Lieschka Ich hoffe, ähnlich gut. Wir müssen schnell Punkte sammeln, um in ruhiges Fahrwasser zu kommen und beweisen zu können, dass diese unglaubliche Saison keine Eintagsfliege war.

Haben Sie noch, vereinsübergreifend, höhere fußballerische Ambitionen? Schließlich konnten Sie ja den mit jedem Aufstieg steigenden Anforderungen standhalten.

Lieschka Meine Prioritäten sind privat und beruflich so gesetzt, dass ich versuche, solange wie möglich auf gutem Niveau beim VfB mitzuhalten.

Mit Fabian Lieschka sprach
Roland Scheumeister