| 02:39 Uhr

Willis großer Traum vom "Jackpot"

Der 13-jährige Willi Binder stammt aus Weinböhla (Sachsen), turnt aber schon fünf Jahre in Cottbus.
Der 13-jährige Willi Binder stammt aus Weinböhla (Sachsen), turnt aber schon fünf Jahre in Cottbus. FOTO: SC Cottbus
Cottbus. Die RUNDSCHAU stellt in einer Serie hoffnungsvolle Lausitzer Talente vor. Heute: Turner Willi Leonhard Binder aus Cottbus. Anja Brautschek

Konzentriert richtet Willi Leonhard Binder seinen Blick auf die Reckstange, ehe er sich ranschwingt. Er dreht einige Kreise um das Reck und stößt sich dann kraftvoll ab. Mit einer Doppeldrehung landet Willi in einem Becken, das gefüllt ist mit Schaumstoffwürfeln. Ein Gefühl von Freiheit, das für den 13-Jährigen unbeschreiblich ist.

"Solche Flugelemente mache ich am liebsten", sagt er. Seit vier Jahren trainiert Willi intensiv das Turnen. Doch sportlich aktiv ist der 13-Jährige schon viel länger. Bereits als Kleinkind hat Willi gemeinsam mit seiner Mutter, die selbst Turnerin war, beim Babyturnen die motorischen Fähigkeiten trainiert. Sein turnerisches Talent wurde frühzeitig in seiner Heimat Weinböhla (Sachsen) erkannt. Schon zu Grundschulzeiten hat er regelmäßig beim Landesstützpunkt in Riesa trainiert.

Als einer der Jüngsten wechselte er mit acht Jahren ins Internat, um sich frühzeitig auf den Sport zu fokussieren. "Das war anfangs nicht leicht. Doch meine Familie kommt mich oft besuchen und ist, wann immer es geht, bei den Turnieren dabei", erzählt Willi. Zudem ist seine Schwester nicht weit von der Sportschule entfernt, da sie an der BTU in Cottbus studiert. "Nur meinen Hund vermisse ich ab und an. Den sehe ich nur alle paar Wochen, wenn ich nach Hause fahre", sagt er.

Durch hartes Training hat sich Willi mittlerweile zu einem großen Hoffnungsträger des SC Cottbus entwickelt. Immer wieder versucht er, an die eigenen Grenzen zu gehen und diese zu überwinden. Ständig lernt er neue Elemente an Reck, Boden, Barren oder Pauschenpferd dazu. "Ich habe auch Leichtathletik ausprobiert. Aber ich bin zu klein und das lag mir nicht so. Turnen macht mir einfach Spaß", sagt er. Vor allem die Vielseitigkeit gefällt ihm daran. Mehrere Disziplinen und damit auch Anforderungen sind von Nöten. Das sorgt auch für einen abwechslungsreichen Trainingsplan. "Ich bin nicht auf eine bestimmte Übung beschränkt. Wenn es am Barren einen Tag nicht richtig klappt, dann trai niere ich eben am Boden", nennt Willi ein Beispiel.

Vor allem am Reck trainiert der 13-Jährigen gerne - insbesondere, wenn neue Flugelemente einstudiert werden. Zwei bis drei Wochen benötigte er in der Regel, bis er einen neuen Griff, Sprung oder eine Drehung verinnerlicht hat. Bis zur schwierigsten Kategorie H möchte sich Willi vorarbeiten, lernt ständig neue Elemente dazu. Auf eine Disziplin fokussieren möchte er sich aber nicht. Sein Ziel ist es, bei den Olympischen Spielen im Mehrkampf eine Goldmedaille zu erkämpfen "Das wäre der Jackpot", sagt Willi mit leuchtenden Augen.

Die ersten Schritte auf dem Weg dahin sind bereits getan. Im vergangenen Jahr wurde Willi Deutscher Meister seiner Alterskasse 13/14 im Mehrkampf. Auch internationale Wettkampfluft konnte er als Mitglied des C-Kaders der Nationalmannschaft bereits schnuppern. Lehrgänge und Trainingscamps führen zudem regelmäßig ins Ausland. Der Austausch mit anderen Turnern und die neuen Eindrücke motivieren und inspirieren. "Ich würde gerne auch einmal für einen Lehrgang in Kanada trainieren. Das wäre cool."

Alle bisher vorgestellten Nachwuchstalente finden Sie im Internet unter www.lr-online.de/talente

Zum Thema:
Alter: 13Verein: SC CottbusTrainer: René WalkoVorbild: Geräteturner Kohei UchimuraGrößte Erfolge: Deutscher Meister 2016 (Mehrkampf) und Vizemeister (Mehrkampf), 1. Platz Ringe sowie Reck 2015Größtes Ziel: olympische Goldmedaille im Mehrkampf Weitere Hobbys: Klavierspielen, FußballLieblingsessen: Nudeln mit TomatensoßeIn sozialen Netzwerken zu finden: Instagram

Zum Thema:
Die RUNDSCHAU will es wissen: Wo sind in der Lausitz die Talente versteckt, die eines Tages für Deutschland die olympischen Medaillen aus dem Feuer holen werden? Haben Sie in Ihrem Verein ein Mädchen oder einen Jungen, die schon früh erkennen lassen, dass sie eines Tages die erfolgreichen Nachfolger von Diskus-Olympiasieger Christoph Harting oder Bahnrad-Weltmeister Maximilian Levy werden könnten? Wir wollen diese Talente kennenlernen. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an die Adresse: sport@lr-online.de. Betreff: Lausitzer Talente.