ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:42 Uhr

Basketball
White Devils verlierendas Brandenburg-Derby

Cottbus. Die Cottbuser verlieren beim Aufsteiger USV Potsdam mit 60:74. red/jam

Die Cottbuser Basketballer „White Devils“ haben im Brandenburg-Derby der 2. Regionalliga Nordost beim Aufsteiger USV Potsdam mit 60:74 (15:18/20:24/11:17/14:15) den Kürzeren gezogen. Bester Werfer bei den Lausitzern war der Kanadier Jesse Jeffers mit 19 Punkten. Cottbus-Coach Steven Herfurth konnte dabei nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Neben Ole Kliem und Michael Möbes musste kurzfristig auch Topscorer Max Jentzsch passen. Dennoch stand es nach sechs Minuten 12:6 für die Devils. Die Potsdamer holten allerdings nach und nach auf und setzten sich im dritten Viertel schließlich auf 13 Punkte ab. Auf sechs Punkte kamen die Devils zum Ende der Partie zwar noch mal heran, drehen konnten sie das Spiel allerdings nicht.

Trainer Herfurth analysierte: „Unter den personellen Umständen war es eine akzeptable, wenn auch schmerzliche Niederlage.“

An diesem Samstag kommt es in der Lausitz-Arena zum Krausche-Brüderduell (16 Uhr), wenn es gegen den Zweitplatzierten aus Berlin, den Tiergarten ISC 99, geht.