| 16:09 Uhr

Fussball
Wacker holt Ü50-Hallentitel – Kolkwitzer SV siegt in Ü35

Turniersieger im Ü35-Wettbewerb in der Lausitz-Arena: der Kolkwitzer SV.
Turniersieger im Ü35-Wettbewerb in der Lausitz-Arena: der Kolkwitzer SV. FOTO: Jürgen Sünder
Cottbus. In der Lausitz-Arena ermittelten die Alten Herren ihre Besten. Von Jürgen Sünder

Am Samstagvormittag spielten neun Fußball-Mannschaften der Ü50 in der Cottbuser Lausitz-Arena ihre Bestenermittlung in der Halle aus. In zwei Gruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt.

In der Gruppe A mit fünf Mannschaften schied mit dem FC Energie Cottbus, der allerdings nicht in Bestbesetzung antrat, der amtierende Kreismeister auf Platz 3 aus. Zwei 2:2-Remis gegen Glückauf Jänschwalde und Blau Weiß Schorbus reichten in den Gruppenspielen nicht, um den Kolkwitzer SV oder den FSV Viktoria Cottbus von den ersten beiden Gruppenplätzen zu verdrängen. In der Gruppe B setzten sich Wacker Ströbitz und Blau Weiß Klein Gaglow ziemlich souverän an die Spitze des Viererfeldes. Kolkwitz (2:1 gegen Klein Gaglow) und Wacker (2:0 gegen Viktoria) qualifizierten sich für das Endspiel, in dem die Ströbitzer am Ende knapp mit 1:0 die Nase vorn hatten. Bester Torschütze wurde Bernd Worrack vom Kolkwitzer SV, der es auf fünf Treffer brachte.

Im Wettbewerb der Ü35 spielten am Nachmittag sieben Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden. Auch hier konnte mit Wacker Ströbitz der amtierende Meister nicht in die Medaillenränge vorstoßen. Bis zum vorletzten Turnierspiel schien die SG Waikiki/Dissenchen auf dem Weg zum Titel, den die SG Dissenchen im Vorjahr allein errungen hatte. Dann machte der Kahrener SV mit einem 4:1-Erfolg gegen Waikiki/Dissenchen den Hoffnungen ein Ende und setzte sich punktgleich mit dem Konkurrenten, aber dem besseren Torverhältnis vor dem letzten Spiel an die Tabellenspitze. Im Duell der alten Rivalen Kolkwitz und Ströbitz benötigte der KSV einen Sieg zum Sprung auf Platz 1. Nach früher Kolkwitzer Führung versiebte Wacker einige gute Chancen. So beseitigte das 2:0 schließlich alle Zweifel am Kolkwitzer Turniersieg.

Wie bei den Ü50 stellte auch bei den Ü35 der Zweitplatzierte den besten Torschützen. Jens Schirmer sicherte sich mit sieben Treffern das Fässchen für einen gemütlichen ersten Advent.