ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:25 Uhr

Volleyball
Volleyballer patzen zum Saisonauftakt

Cottbus. Cottbuser Regionalliga-Team hat mit großen personellen Problemen zu kämpfen.

Trotz eines guten sechsten Tabellenplatzes in der vergangen Saison in der Regionalliga Nordost Herren wurde bei den Verantwortlichen des SV Energie Cottbus in der Sommerpause über den Ligaverbleib diskutiert, da der Rückzug der Leistungsträger Zuspieler Mario Zimmer, Diagonalspieler David Roy und Libero Lars Zimmermann aus privaten Gründen eine riesige Lücke im Kader des SVE hinterlassen hat. Am Ende entschied sich das Team dennoch für eine erneute Meldung in der Regionalliga Nordost.

Trotz vieler Gespräche und Probetrainings mit potenziellen Neuzugängen konnten mit Julian Klos (SV Döbern) und Philipp Schulze (SC Einheit Luckau) lediglich zwei hoffnungsvolle Neuzugänge präsentiert werden, so dass aktuell nur zehn Spieler zur Verfügung stehen.

So kam der erste Spieltag beim MTV Mariendorf noch deutlich zu früh. Der kleine Kader schrumpfte am Spieltag schließlich noch weiter zusammen. Da Zuspieler Marcel Hendel und Diagonalspieler Sebastian Fritsche aufgrund privater Verpflichtungen nicht zur Verfügung standen, reiste der SVE nur mit acht Spielern nach Berlin. Letztlich musste auf Seiten des SV Energie in der Aufstellung etwas improvisiert werden und man deklarierte den Saisonauftakt zum „Trainingsspiel“ des restlichen Teams.

Trotz einer am Ende insgesamt doch sehr ordentlichen Leistung konnten die Ausfälle insbesondere in der Annahme nicht kompensiert werden. Nach 1:30 Stunden-Spielzeit stand am Ende ein verdientes 1:3 (-17; 19; -17; -18) aus Energie-Sicht auf der Anzeigetafel und ließ den MTV Mariendorf jubeln.

Bereits an diesem Samstag steht für den SV Energie die Chance auf einen besseren Saisonauftakt. Dann empfängt der SVE den Aufsteiger USV Halle – Aufschlag ist um 18.30 Uhr im Hallenkomplex Poznaner Straße.

Auch die Damenvertretung verliert bei ihrem Saisondebüt in der Regionalliga Nordost beim Aufsteiger WSG Reform Magdeburg 3:1 (-17, 23, -23, -17). Die erste Damenmannschaft empfängt am Samstag ebenfalls die Vertretung des USV Halle. Der Aufschlag zu dieser Partie ist bereits um 15 Uhr. Gespielt wird ebenfalls im Hallenkomplex Poznaner Straße.