| 02:36 Uhr

VfB will Supersaison mit dem Meistertitel krönen

Brandenburgliga. Zum Saisonhalali in der Brandenburgliga ist in Krieschow Partystimmung angesagt. Drebkau muss in Landesklasse gewinnen. Roland Scheumeister

(rsm1) Nach dem vorzeitig erreichten Aufstieg sind die Krieschower heiß, auch die Meisterschaft zu gewinnen. Bei drei Punkten Vorsprung zu den nicht für die Oberliga gemeldeten Sachsenhausenern würde ein Remis gegen Neuruppin reichen, Rang eins über die Ziellinie zu bringen. Die Kicker um Trainer Toni Lempke möchten aber dem Publikum natürlich eine zünftige Abschlussvorstellung auf dem Rasen bieten und dementsprechend unbedingt gewinnen. Alle Akteure sind bestens motiviert und Torschützenkönig Andy Hebler (41 Tore) will den Nimbus, bei jedem seiner Einsätze mindestens einmal getroffen zu haben, beibehalten. Der Gegner, MSV Neuruppin, ist zwar in der Rückrundentabelle abgestürzt, bewies aber erst in der Vorwoche mit dem 1:0-Sieg über Ludwigsfelde, dass er nach wie vor auf Augenhöhe mit den Spitzenteams spielt. Ein toller Fußballnachmittag steht den Fans also bevor. Und anschließend lädt der VfB 1921 zur Abschlussparty. Mit Bratwurst, Bier und Co. wird der größte Erfolg seiner Vereinsgeschichte stimmungsvoll gefeiert.

Landesklasse. Die Drebkauer haben den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand. Doch ein Fünkchen Hoffnung bleibt, einen Sieg im letzten Spiel in Luckau vorausgesetzt. Verlöre der FSV Lauchhammer daheim gegen Hohenleipisch, könnten die Einheitkicker sogar noch auf Rang vierzehn vorrücken. Version zwei wäre, als punktbester Fünfzehnter in der Klasse zu verbleiben, was aber bedingt, dass der Nordfünfzehnte Lindow verliert. Für die im Abstiegskampf erprobten Drebkauer könnte es sich also durchaus lohnen, zum Abschluss noch einmal Vollgas zu geben, zumal es auch gilt, sich für die 1:2-Niederlage des Hinspiels zu revanchieren.