ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Überraschungen bleiben in Wiednitz aus

Pauline Altus siegte in Wiednitz bei den Frauen.
Pauline Altus siegte in Wiednitz bei den Frauen. FOTO: Müller/wml1
Wiednitz. Die Breite ist gewachsen, die Favoriten setzen sich durch. Das sind die Erkenntnisse der diesjährigen Kreismeisterschaften im Kunstradfahren in der Wiednitzer Radsporthalle am "Jägerhof". Bodo Rudys/brs1

Dabei traten insgesamt 14 Wettkämpfer auf. Durch die Altersstruktur bedingt, waren erstmals Vertreter in der Klasse Schüler D bis zur Klasse Frauen am Start. Allerdings waren die einzelnen Klassen meist nur mit einem beziehungsweise zwei Startern besetzt. Ausnahme bildeten die Schülerinnen D mit vier Starterinnen. Als Besonderheit ist noch zu vermerken, dass wieder einmal ein männlicher Kunstradfahrer, Norman Rieger (Schüler D), die Wiednitzer Reihen verstärkt.

Bei den jüngsten Startern wurde das Bemühen deutlich sichtbar, die relativ wenigen im Training erarbeiteten Übungen bestmöglichst abzuspulen. So war die Fehlerquote relativ gering. Das änderte sich unverkennbar ab Schülerinnen U13, über Juniorinnen U19 bis zu Frauen. Da in diesen Bereichen die einzelnen Übungen wesentlich komplizierter werden, ist die Gefahr, eine Übung nicht fachgerecht auszufahren, schneller gegeben. Um das zu verdeutlichen nur ein Beispiel: Lenkerstand. Die Sportlerin steht auf dem Lenker des Rades und muss eine Runde auf dem Parkett überstehen. Viele Trainingsstunden machen solche Übungen erst möglich.

Eine besondere Augenweide war wieder einmal der Auftritt des Vierers bei den Juniorinnen U19.

Alle Kreismeister auf einen Blick: Schüler D: Norman Rieger, Schülerinnen D: Annika Däbritz, Schülerinnen U11: Helen Däbritz, Schülerinnen U13: Sophie Juliane Gense, Juniorinnen U19: Sophie Richter, Frauen: Pauline Altus, Juniorinnen U19 Vierer: Charlott Boden, Hannah Schulze, Anna Buchwald und Nadine Jenchen.