ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

"Triathlon ist eine Herausforderung für Körper und Geist"

Siegfried Schütze (75)
Siegfried Schütze (75) FOTO: TSV Cottbus
Cottbus. Vor dem 1. Cottbuser Ostsee-Triathlon berichtet Ideengeber Siegfried Schütze (75) von seiner großen Leidenschaft für diesen sportlichen Dreikampf.

Siegried Schütze gilt als Ideengeber für den Cottbuser Ostsee-Triathlon. Der 75-jährige zweimalige Welt- und Europameister in seiner Altersklasse im Wintertriathlon gehört nicht nur zu den Organisatoren, sondern ist selbst schon mehrfach erfolgreich an den Start gegangen. Was den pensionierten Sportlehrer antreibt, verrät der Ausnahmeathlet im Interview.

Herr Schütze, wie sind Sie auf die Idee für den Cottbuser Ostsee Triathlon gekommen?
Schütze Ich wohne in Maust in unmittelbarer Nähe des künftigen Cottbuser Ostsees. Hier liegt ein idyllischer kleiner See mit einem Stückchen Badestrand. Das Wasser ist perfekt sauber. Rings um das Gewässer führen asphaltierte Radwege und auch ein Pfad zum Laufen. In Summe ergibt sich daraus ein ideales Triathlon-Terrain. Hinzu kommt mit dem TSV ein gestandener Triathlon-Verein als Organisator. Zudem leben in der Gemeinde Teichland viele Unterstützer. Hier muss einfach Triathlon praktiziert werden. Also anpacken und machen.

Wie groß ist Ihr eigener Trainingsaufwand in der Vorbereitung auf einen Wettkampf?

Schütze Meine alltäglichen sportlichen Aktivitäten haben sich in Vorbereitung auf den Ostsee-Triathlon kaum geändert. Ich gehe in der Cottbuser Lagune jetzt zweimal statt vorher nur einmal die Woche schwimmen. Dabei kommen zwischen vier und fünf Kilometer zusammen. Hinzu gesellen sich 150 bis 200 Kilometer auf dem Fahrrad sowie eine Laufdistanz von 30 Kilometern. Darüber hinaus trainiere ich wöchentlich drei Stunden in der Cottbuser Reha-Vita. Für manchen klingt das vielleicht viel. Man müsste eigentlich immer mehr für seinen Körper tun, je älter man wird. Aber die alternden Gelenke, die Muskeln, Sehnen und Bänder sowie der Kreislauf können nicht mehr so, wie der Kopf es will. Also müssen kleinere Brötchen eben genügen.

Welche sportlichen Ziele visieren Sie an?

Schütze Tolle Zeiten und Platzierungen in meinem Alter anzustreben, wäre verfehlt. Ich bin froh und glücklich, bei solch einem Triathlon dabei zu sein und die Strecke ohne Beschwerden mit Freude und Spaß bewältigen zu können. Herumbummeln passt eben nicht zu mir.

Ihre größten sportlichen Erfolge erreichten Sie im Wintertriathlon. Auf welchen Titel sind Sie besonders stolz?

Schütze Unvergessen für mich bleibt das Jahr 2010. Damals wurde ich innerhalb von zwei Wochen Welt-, Europa- und Deutscher Meister. Mit viel Stolz erfüllte mich auch im Jahr 2004 der Silberrang bei der Wintertriathlon-WM in der Schweiz, weil dieser Ausscheid auf einem ungewöhnlichem Kurs, nämlich auf einer Abfahrtspiste, stattfand und ich ganz knapp geschlagen, aber hoch erfreut, hinter dem mehrmaligem italienischen Weltmeister Roberto di Marcelli nach zweieinhalb Stunden größter Strapazen das Ziel hoch oben am Berg erreichte.

Haben Sie als erfahrener Triathlet Tipps für die Sportler, die ihren ersten Triathlon bestreiten?

Schütze Triathlon ist eine Herausforderung für Körper und Geist, also ein Sport, der Ausdauer und Kraft, also Energie über einen längeren Zeitraum erfordert. Das heißt, man sollte den Wettkampf gelassen angehen und seine Kräfte über alle drei Disziplinen einteilen. Entscheidend ist, den Triathlon mit Lust und Freude gut durchzustehen. Die erreichte Zeit ist dabei völlige Nebensache. Aus Erfahrung weiß ich, dass man sich trotzdem immer wieder schindet. Auch wenn man sich hinterher manchmal über manche Details, beispielsweise über offene Schürsenkel, ärgert, sollte man stolz auf seine gebrachte Leistung sein.

Mit Siegfried Schütze

sprach Sylke Kilian

Zum Thema:
Bis zu diesem Mittwoch, 12. Juli, sind Online-Anmeldungen für den 1. Cottbuser Ostsee-Triathlon möglich. Dieser findet am Samstag, 15. Juli, am Mauster Kiessee statt. Eine Sprint- und die noch kürzere Supersprintstrecke sind im Angebot. Bis eine Stunde vor dem Start sind am Wettkampftag Nachmeldungen möglich. Infos unter: www.tsv-cottbus.de