ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:47 Uhr

Fussball
Tore-Flut zum Hinrunden-Abschluss

Christian Rinza (Briesen/Dissen) hatte beim 8:0-Erfolg gegen Drebkau leichtes Spiel.
Christian Rinza (Briesen/Dissen) hatte beim 8:0-Erfolg gegen Drebkau leichtes Spiel. FOTO: Gollasch
Kreisoberliga Niederlausitz. Als bester Schütze der Kreisoberliga schnürt Christian Rinza ein vorweihnachtliches Sechserpack. Von Joachim Rohde

SG Blau-Weiß Schorbus - SG Groß Gaglow 3:1 (3:1) T.: 1:0 Kuba (5.), 2:0 Tischer (16.), 2:1 Reimer (21., 3:1 Bartelt (42./FE). S: Böhme, Z.: 45, Gelb/Rot: Tischer (73./Schorbus), Gelb/Rot: Sowoidnich (90./Gaglow).

Die Gäste hatten wohl noch die Niederlage der Vorwoche in den Köpfen, denn schon nach fünf Spielminuten fiel, kurioserweise  nach einem Schiedsrichterball, die Führung für den Gastgeber. Kuba nutzte diesen clever, überlief die weit aufgerückte Gästeabwehr inklusive Schlussmann und schob den Ball ins leere Tor. Eine kleine Vorentscheidung fiel zehn Minuten später, als Jordan ein elementarer Abwehrfehler unterlief und dies Tischer zum Ausbau der Führung nutzte. Spannung kam auf, als den Gästen wenig später der Anschluss gelang. Reimer wurde im 16er gut angespielt, er traf mit einem satten Schuss aus halblinker Position. Fast mit dem Pausenpfiff stellte der Gastgeber per Foulelfmeter den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste mehrere Möglichkeiten,  so schlug ein Freistoß gegen die Latte, Spielführer Jugert köpfte einen Ball gegen die Querlatte und einen Foulelfmeter knallte er gegen das linke Dreiangel.

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz – Kolkwitzer SV II 9:0 (4:0). T.: 1:0, 2:0 Sharef (18., 23.), 3:0, 6:0, 9:0 Becker (28.,58.,84.), 4:0, 8:0 Bläsner (36./FE,80./FE), 5:0 Grogorick (49.), 7:0 Fazel (67.). S: Zech, Z: 20, Gelb/Rot: Raschick (55./Kolkwitz

Bei diesem Spiel auf ein Tor hatte der Aufsteiger keine Chance. Als sich die Gäste nach Gelb/Rot in der 55. Spielminute dann auch noch reduzierten, war das Spiel endgültig gelaufen. Ungeschlagen beendet Wacker damit  die Hinrunde.

FSV Viktoria Cotttbus – SG Sielow 2:0 (1:0). T.: 1:0, 2:0 N. Kiesow (15., 57.). S: Schwella, Z: 50

Der Gastgeber war die technisch, spielstärkere Mannschaft und führte nicht unverdient zur Pause. Eine familiäre Zweierkombination zwischen den Gebrüdern Robert und Niklas Kiesow vollendete Letzterer. Gleich nach Wiederanpfiff (46.) zur zweiten Spielhälfte traf Wycisk nur die Latte des Gästetores. Wenig später traf N. Kiesow erneut, als er einen krassen Abwehrfehler von Li­sinski mit dem 2:0 bestrafte. In der Folgezeit kamen die Gäste besser auf, erarbeiteten sich einige Chancen, doch souverän vereitelte diese ein sicherer Abwehrblock.

VfB Krieschow U23 – Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow 7:2 (6:0). T.: 1:0, 3:0 Richter (8.,14.), 2.0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:2 Konzack ( 14.,39., 40.,43. 69.), 6:1 Töpper, 6:2 Markusch (67.). S.: Noel, Z: 10

Der Gastgeber hatte sich mit zwei Aktiven aus der ersten Mannschaft verstärkt, was sich schnell bemerkbar machte. So machten Konzack und Richter den Unterschied aus und sorgten schon zur Pause für die Entscheidung. Im zweiten Spielabschnitt versuchte der Gastgeber, das Ergebnis zu verwalten. Dabei wurde man leichtsinnig, was prompt zu den Anschlusstreffern durch Töpper und Markusch führte. Mehr war aber nicht drin.

SV Gurow – SV Motor-Cottbus-Saspow 5:1 (0:0). T.: 1:0 Domhardt (47.), 2:0 Becker (50.), 3:0 Grützner (63.), 4:0 Nikusch (66./FE), 4:1 Knuth (77.), 5:1 Schneider (85.). S: Klose, Z: 25, Gelb/Rot: Schlodder (57./Guhrow), Gelb/Rot: Kempe (81./Saspow)

Ein ausgeglichenes Spiel war es in der ersten Hälfte, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste hatten durch Stöcker einen Schuss an den Pfosten, der die mögliche Führung verhinderte. Durch drei schnelle Tore gleich nach der Pause gerieten die Gäste in einen kaum noch aufzuholenden Rückstand. Nach reichlich einer Stunde Spielzeit fiel die endgültige Entscheidung per Strafstoß, den Nickusch sicher verwandelte. Kurz danach gelang Saspow durch Knuth der Anschlusstreffer.

Spielgemeinschaft Briesen/Dissen – SV Einheit Drebkau 8:0 (4:0). T.: 1:0, 6:0 Noack (6.,70.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 7:0, 8:0 Rinza (20.,32.,45.,58.,79.,88.). S: Thies, Z: 40

Erschreckend schwach präsentierte sich der Absteiger in Briesen, so war der frühzeitige Rückstand nicht überraschend. Noack schloss eine Vorlage erfolgreich zur Führung ab. Danach wurde es ein „Tor-Festival“ für den derzeitigen Spitzenreiter der Torjägerwertung, Christian Rinza. Für die Tore zwei bis vier, sieben und acht war er verantwortlich. Rinza führt damit nun die Torjägerwertung mit 26 Toren an.

Kahrener SV 03 – SG Eintracht Peitz II 0:4 (0:1). T.: 0:1 Bossenz (41.), 0:2 Bubner (51.). 0:3, 0:4 Neuber (62., 64.). S: Böker, Z: 20

Dieses Kellerderby entschieden die Fischerstädter für sich. Mit dem dritten Sieg in Folge gaben sie die Rote Laterne an Motor Saspow ab. Peitz stand tief, setzte blitzsaubere Konter-Tore und hätte früh sogar noch höher führen können. Die 03er hätten an diesem Tage wohl noch Stunden spielen können, ein Tor wäre ihnen nicht gelungen. Die Entscheidung fiel nach reichlich einer Stunde Spielzeit, als Neuber mit einem Doppelpack auf 0:4 stellte. Damit waren die Messen gesungen.