ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:40 Uhr

Tischtennis
Tischtennis-Gaudi beim CTTTmit blanken Holz-Schlägern

Freizeitsspieler Dagobert Sabow freute sich besonders über seine überraschenden Siege.
Freizeitsspieler Dagobert Sabow freute sich besonders über seine überraschenden Siege. FOTO: Rudolf Fischer
Cottbus. Spaßturnier zum Jahresabschluss in Cottbus. Von Rudolf Fischer

Ein Tischtennisturnier mit hohem Spaßfaktor zu sehr später Stunde fand zum Jahresabschluss in der Cottbuser Sporthalle der Pestalozzischule statt. Das Cottbuser TT-Team hatte zu dem offenen Turnier für Jedermann eingeladen. Patrick Kochan, Basti Lindner sowie Philipp Bevermann vom Cottbuser TT-Team hatten die ausgefallene Idee, im Turnier zuerst den Einzel-König zu ermitteln – und zwar unter Benutzung von blanken Hölzern anstelle der Schläger mit den Seitenbelegen, und im Doppelwettbewerb ging es mit Normalschlägern an Riesentische (vier Tische aneinandergereiht).

Die Freizeitspieler zeigten, dass sie den Zelluloidkünstlern durchaus Paroli bieten können. Hobbyspieler Dagobert Sabow beispielsweise, der seit 20 Jahren Mitglied des Cottbuser TT-Teams ist, qualifizierte sich überraschenderweise über die Gruppenphase hinaus, indem er unter anderem die Oberligaspielerin Sandra Wislaug mit seinem blanken Holzschläger mit knappem Vorsprung besiegte. Das war für den ehemaligen Kumpel des Tagebaus Cottbus Nord und den jetzt 58-jährigen Cottbuser Immobilienvermittler eine besondere Freude. Allerdings scheiterte er dann in der ersten K.o.-Runde an dem ebenfalls als Freizeitspieler sehr emotional auftrumpfenden und etwas jüngeren Cottbuser Kraftwerker der Stadtwerke, Micha Karpinski.

Nach recht kuriosen Begegnungen mit vielen Lachern setzte sich im Einzelturnier schließlich Patrick Kochan vom CTTT durch. Den Silberplatz erkämpfte sich Felix Krys (CTTT). Und den dritten Platz teilten sich Sebastian Mellack und Patrick Schulze (CTTT). Sebastian ist Hobbyspieler und zugleich ein Wolfsburger Fußball-Bundesligakicker der U 17-B-Junioren, der zum Jahreswechsel bei seiner Familie in Cottbus weilte.

Das nachfolgende Doppelturnier versprach ebenfalls viel Spaß. Auf vierfacher Größe eines Spiel-Tisches zu spielen ist schon eine besondere Herausforderung. Diese meisterten die Sieger Patrick Schulze und Robert Pusch vom CTTT mustergültig mit großem Spielwitz und hohem Reaktionsvermögen an der enorm verbreiterten Spielfläche.