ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:59 Uhr

Tischtennis
Tischtennis bis ins hohe Alter – und auf hohem Niveau

 Das erfahrene Tischtennis-Ass Willi Koch vom Frauendorfer SV (r.) gewann in Jüterbog den Titel in der Altersklasse Ü75.
Das erfahrene Tischtennis-Ass Willi Koch vom Frauendorfer SV (r.) gewann in Jüterbog den Titel in der Altersklasse Ü75. FOTO: Roberto Strauch
Jüterbog. Bei den Brandenburgischen Landeseinzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Jüterbog holten die Sportler aus dem Süden 36 Medaillen. Roberto Strauch

Am vergangenen Wochenende waren 121 Tischtennis-begeisterte Damen und Herren nach Jüterbog gereist, um in sieben Altersklassen nach den Landesmeistertiteln im Einzel und Doppel zu greifen. Doch genauso wichtig wie das sportliche Kräftemessen war für viele das Wiedersehen und der Austausch mit alten Weggefährten, denen man teilweise schon seit Jahrzehnten immer wieder mal am TT-Tisch gegenübersteht. Und so herrschte bei allem sportlichen Ehrgeiz eine entspannte, fast schon familiäre Stimmung an den zwei Tagen in der Jüterboger Wiesensporthalle.

Der Landesbereich Süd des Tischtennisverbandes (TTVB), der die Landkreise EE, LOS, SPN, LDS und die Stadt Cottbus umfasst, durfte sich über 36 Medaillen freuen. Absolut anerkennenswert war der Start der 90-jährigen Irmgard Schreiber vom SV Calau, die zwar in ihrer Altersklasse Ü80 allein auf weiter Flur war, jedoch in den jüngeren Altersklasse Ü65 wacker mitmischte.

Andrea Richter (Blau-Weiß Vetschau) brachte das Kunststück fertig, sowohl im Einzel als auch im Doppel der AK 40 Damen zu triumphieren. Ihr Teamkollege Peter Schulze gewann das reine Süd-Finale in der Ü60-Konkurrenz gegen Jürgen Matern (Senftenberg) und mit diesem gemeinsam die Silbermedaille im Doppel. Der stets schier vor Emotionen berstende Willi Koch (Frauendorfer SV) holte sich den Titel in der AK Ü75 und mit Werner Kleinert (ESV 1990 Forst) den 2. Platz im Doppel.

Empor Herzberg durfte ebenfalls jubeln, Steffen Thiere unterlag zwar im Finale der Ü40-Herren knapp Jobst Lückel aus Wünsdorf, hielt sich dafür im Doppel mit seinem Partner R. Bloßé (Fürstenwalde) schadlos, hier wurden Lars Hartfelder und Mikhail Zaslavskiy (SC Einheit Luckau/Automation Cottbus) hervorragende Zweite. Auch die Damen des Landesbereichs Süd waren erfolgreich, Cornelia Wendt (ESV Lok Guben) durfte sich über Platz zwei im Einzel und den Titel im Doppel mit Marita Matern (Senftenberg) in der AK Ü60 freuen.

 

Die weiteren Medaillen für den Brandenburger Süden erkämpften:

 

AK 40 Herren Doppel 3. Platz Daniel Wagner/Gordon Weißenborn (VfB Doberlug-Kirchhain)

AK 40 Herren Einzel 3. Platz Mikhail Zaslavskiy (Auitomation CB)

AK 50 Herren Doppel 3. Platz Frank Richter (Herzberg), Andreas Rosenow (SV Byhleguhre) und Lutz Neupötsch (TSG Lübbenau)

AK 60 Herren Einzel 3. Platz Norbert Gubela (Byhleguhre)

AK 60 Herren Doppel 1. Platz Rainer Schulz/Norbert Gubela (Byhleguhre)

AK 60 Damen Einzel 3. Platz Marita Matern (Senftenberg)

AK 60 Damen Doppel 3. Platz Karin Reißner (LSV TT Cottbus)

AK 65 Herren Doppel 2. Platz Winfried Golze/Volker Löwe (Vetschau/Automation Cottbus)

AK 70 Herren Einzel 2. Platz Jürgen Lehmann (Cottbuser TT-Team)

AK 70 Herren Doppel 1. Platz Aleksander Rozinski (Lok Guben), 2. Platz Jürgen Lehmann/Herbert Kokola (Cottbus/TTC Empor Herzberg)

AK 75 Damen Einzel 1. Platz Karin Reißner (LSV TT Cottbus)

AK 80 Herren Doppel 3. Platz Hubertus Krebs (SG Automation Cottbus)