ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Fussball
Spremberger Last-Minute-Sieg

Fußball Alte Herren Kreisliga. Wacker-Stürmer Sven Kubis gelingt beim 7:1 in Forst das halbe Dutzend. Von Jürgen Sünder

Kahrener SV – SpG Waikiki/Dissenchen 3:0 (1:0) Gegen ersatzgeschwächte Gäste spielte der Kahrener SV hoch überlegen. Eine Vorentscheidung glückte aber erst nach dem Wiederanpfiff. Am Ende kam noch ein Treffer zum auch in der Höhe verdienten Sieg hinzu.

SV Leuthen/Oßnig – SpG Guben 4:0 (3:0) Der SV Leuthen/Oßnig zeigte nach längerer Zeit mal wieder eine sehr souveräne Leistung. Bereits vor der Pause war der Sieg in trockenen Tüchern. Mit dem 4:0 im Rücken nahm der Gastgeber etwas Tempo aus der Partie, so dass auch die Gubener einige Torchancen hatten, die aber nicht zur Resultatsverbesserung genutzt wurden.

Kolkwitzer SV – SG Sielow Abbruch beim Stand von 6:0 T: 1:0 Kuba (2.), 2:0, 3:0, 4:0 Klose (7., 12., 14.), 5:0 Kuba (27.), 6:0 Krieger (28.) Die SG Sielow war nur mit sieben Spielern angereist. So wurde das ungleiche Duell nach dem 6:0 beendet.

TV 1861 Forst – Spremberger SV 0:1 (0:0) Der Spremberger SV gestaltete die Partie sehr überlegen. Die einzige Chance der ersten Halbzeit hatte jedoch der Gastgeber. Stefan Zeitschel hatte schon den Torhüter umkurvt, doch sein Schuss wurde noch von einem Verteidiger von der Linie gekratzt. Als nach einer ebenfalls chancenarmen zweiten Halbzeit die Partie auf ein torloses Remis zusteuerte, hatte der SSV das Glück des Tabellenführers. Eine flache Freistoßeingabe von Sarodnik sprang vom Torschützen zum glücklichen Siegtreffer über die Torlinie (78.).

SV Lausitz Forst – SV Wacker Ströbitz 1:7 (1:2) Die Forster lieferten dem Favoriten eine beherzte erste Halbzeit. Nach dem Ausgleichstreffer von Rocco Hess durch einen straffen Schuss von der Strafraumgrenze bestand sogar die Möglichkeit für das Führungstor. In der zweiten Hälfte hatte Wacker dann deutliche Vorteile und nutzte einige Abwehrpatzer des SVL, der die Partie verletzungsbedingt zudem noch in Unterzahl beenden musste. Überragend bei Wacker der sechsfache Torschütze Sven Kubis.

SV Einheit Drebkau – SpG Kunersdorf/Krieschow 5:0 (3:0) Einheit lieferte die beste Saisonleistung und hätte durchaus höher gewinnen können. Beflügelt von der frühen Führung wurde das Spiel schon vor der Pause entschieden. Mit zwei Sonntagsschüssen gelang nach dem Wechsel die Revanche für die 5:1 Hinspielniederlage.