| 15:06 Uhr

Fußball
Spremberg mit Kantersieg ins Kreispokal-Halbfinale

Zeit für Luftsprünge: Der SC Spremberg hat seine Siegesserie auch im Kreispokal fortgesetzt. David Schulze-Gruner bejubelt hier seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0.
Zeit für Luftsprünge: Der SC Spremberg hat seine Siegesserie auch im Kreispokal fortgesetzt. David Schulze-Gruner bejubelt hier seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. FOTO: Sven Bock / FuPa Brandenburg
Kreispokal. Kreisliga-Tabellenführer Groß Gaglow hat Landesklasse-Starter Döbern kurz vor der Verlängerung. Von Joachim Rohde

VfB Cottbus II – TSV Cottbus/Kiekebusch 2:3 (2:2). Tore: 0:1 Bott (8.), 0:2 Schöngarth (28.), 1:2 und 2:2 Förster (40./43.). 2:3 Schneller (62,); Schiedsrichter: Kampf; Zuschauer: 25.

Ein Torwartfehler  warf den VfB frühzeitig zurück. Bei einem 40 Meter-Fernschuss stand Veltzke zu weit vor seinem Tor, was Bott bestrafte. Nach knapp einer halben Stunde bauten die Gäste die Führung aus. Nach Vorlage von Schneller traf der wieselflinke Schöngarth. Doch ein Förster-Doppelpack noch vor der Pause brachte den Ausgleich. Mit viel Kampf wurde um die Entscheidung gerungen. Nach einer Stunde ging der TSV Cottbus-Kiekebusch erneut in Führung. Nach einer Ecke kam Schneller an den Ball und beförderte ihn in den Kasten.

SG Groß Gaglow – SV Döbern 2:3 (1:1). T.: 0:1 Heinke (3.), 1:1 Jordan (44.), 2:1 Sowoidnich (53.), 2:2 Zeschke (58.), 2:3 W. Mrosk (86.); SR: Kastne; Z: 66.

Ein Zwei-Klassen-Unterschied war nicht zu erkennen. Ein Standard führte nach drei Minuten zur Führungfür den Landesklassisten. Kurz vor der Pause glich Jordan für den Kreisliga-Tabellenführer aus. Gleich nach der Pause führte eine herrliche Soloszene durch Sowoidnich zur Führung für Gaglow. Schon fünf Minuten später aber stellte Döbern den alten Spielstand wieder her. Ein abgefälschter Schuss von Willy Mrosk bescherte Döbern vier Minuten vor der Verlängerung den Sieg.

Motor Saspow – SC Spremberg 2:7 (0:3). T.: 0:1 Scheider (10.), 0:2 Goethel (38.), 0:3 Schulze-Gruner (39.), 0:4 und 0:5 Ri. Hermann (56./59.), 1:5 Wodtke (72.), 2:5 Sanchez (73.), 2:6 und 2:7 Pas. Scheider (75./79.); SR: Zech; Z: 138.

Der Favorit ging durch einen Abwehrfehler frühzeitig in Führung. Saspow steckte diesen Rückstand unbeeindruckt weg. In der Folge spielte der Kreisoberligist gegen den ungeschlagenen  Spitzenreiter der Landesklasse gut mit. Den Gästen gelang aber kurz vor der Pause mit einem Doppelpack  die Vorentscheidung. Es folgte eine bewegte und torreiche zweite Hälfte. Mit Beginn des zweiten Durchgangs war es erneut ein Doppelpack der Gäste, der sie endgültig auf die Siegerstraße führte. So sicherten die Spremberger mit einem 7:2-Kantersieg das Weiterkommen in die Vorschlussrunde.