| 02:42 Uhr

Spreewälder chancenlos bei Landesmeisterschaft

Fürstenwalde. Ohne Medaillen sind die Spreewälder Tischtennis-Spieler von den Landesmeisterschaften aus Fürstenwalde zurückgekehrt. Zu stark war die höherklassige Konkurrenz aus der Oberliga und Verbandsliga. lrs1

Nach jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen war für die Lübbenauer Jens Richter und Martin Friedrich bereits nach der Gruppenphase Endstation. Dabei verpasste Friedrich das Weiterkommen nur hauchdünn. Gegen den Oberliga-Spieler Christian Petsch vom Cottbuser TT-Team gelang ihm ein 3:1-Sieg, doch die unglückliche 2:3-Schlappe gegen Markus Dulinsky (SG Geltow) bedeutete das Aus. Jens Richter bezwang zwar den Jugend-Landesmeister Keanu Härtig (Einheit Potsdam) mit 3:0, doch die anderen beiden Gruppengegner waren zu stark. Das gemeinsame Ausscheiden aus der Einzel-Konkurrenz komplettierte Tristan Kretschmer von Empor Dahme. Der Landesliga-Spieler besiegte Felix Krys (Cottbuser TT-Team, Landesliga) mit 3:1, verlor aber mit dem gleichen Ergebnis gegen die Oberliga-Akteure Thomas Jannek (SG Geltow) und Benedic Völker (Hohen Neuendorfer SV). Neuer Landesmeister wurde Alexander Grothe von der SG Geltow, der sich im Finale gegen seinen Teamkollegen Janik Meder mit 4:0 durchsetzte. Platz drei ging an Marco Schicketanz vom Cottbuser TT-Team. Im Doppel schieden Martin Friedrich und Tristan Kretschmer ebenso in der ersten Runde aus wie Jens Richter und Christian Petsch.

Bei den Frauen hielt Andrea Richter von der SpVgg. Blau-Weiß Vetschau die Spreewälder Fahnen hoch. Mit einem Sieg und einer Niederlage zog sie ins Achtelfinale ein, bekam es dann aber gleich mit der an Nummer eins gesetzten Turnierfavoritin Lydia Lautenschläger vom ESV Prenzlau zu tun. Die Vetschauerin blieb in dieser Partie ohne Satzgewinn. Das Finale gewann Ann-Marie Dahms gegen Lydia Lautenschläger (beide Prenzlau) mit 4:1.

Im Doppel-Wettbewerb schieden Andrea Richter und Lea Haupt (Cottbuser TT-Team) in der ersten Runde aus.