| 19:41 Uhr

Fussball
Spitzentrio setzt sich weiter ab

Kreisoberliga Niederlausitz. Die Topteams Krieschow II, Wacker II und Kunersdorf fahren in der Kreisoberliga allesamt Siege ein. Von Joachim Rohde

FSV Viktoria Cottbus – SV Lausitz Forst 0:1 (0:1). T.: 0:1 Wollny ( 44.), S: Böhme, Z: 46

Der Gastgeber bestimmte zunächst das Spiel, nutzte aber seine Chancen nicht. Ein Konter kurz vor der Halbzeit brachte dann die überraschende Gästeführung durch Wollny. Forst setzte auch in der zweiten Halbzeit die Akzente, während Viktoria nicht mehr zurück ins Spiel fand und die vierte Niederlage in Folge kassierte.

SpG Dissenchen/Haasow – SV Fichte Kunersdorf 0:4 (0:3). T.: 0:1 Günther (9.), 0:2 Korn (31.), 0:3 Golz (45.) 0:4 Korn (63.), 1:4 Pilny (87.). S: Dittmann, Z: 85

Der Favorit bestimmte das Spielgeschehen vom Anpfiff an. Der Gastgeber hatte wenig entgegenzusetzen und verlor in der 25. Minute seinen Spielführer Schäfer – eine arge Schwächung. Noch vor der Pause machte indes die Fichte-Elf alles klar. Als nach einer Stunde die endgültige Entscheidung fiel, erwachte auch der Gastgeber. Ein 25-Meter-Schuss von Pilny schlug im rechten Dreiangel ein.

Motor Saspow – SG Eintracht Peitz II 3:3 (2:3).T.: 0:1, 2:3 Schwella (20., 41.), 0:2 Fiebow (23.) 1:2, 2:2 Riedel ( 31., 39.), 3:3 Sanchez (81.). S: Wiemann, Z: 64

Die Gäste gingen mit einem Doppelschlag überraschend mit 0:2 in Führung. Noch vor der Pause sorgte jedoch Riedel für Anschluss und Ausgleich. Nach einem Eckball drückte er den Ball mit dem Kopf in den langen Pfosten. Ähnlich gelang ihm der Ausgleich. Doch schon zwei Minuten später gingen die Fischerstädter erneut in Führung. In den Schlussminuten gelang Sanches per Lupfer wiederum der Ausgleich. Danach konnte Zerna einen Kopfball aus vier Metern nicht im leeren Kasten unterbringen, und Matschkes Flugkopfball wurde abgewehrt.

Kahrener SV 03 – U23 VfB Krieschow 1:4 (0:2). T.: 0:1, 0:2 Schmidt (23., 38.), 0:3, 0:4 Born (70., 83.), 1:4 Gdaniec (88.). S: Lecher, Z: 67

Der Gastgeber wurde gleich zu Beginn arg geschwächt, als ­Behrendt verletzt raus musste. Schmidts Doppelpack konnte nicht verhindert werden. Einen „Hammer“ aus 16 Metern knallte er aus halblinker Position unter die Latte, um dies wenig später gleich zu wiederholen. Eine weitere Schwächung mussten die Gastgeber in der 46. Minute hinnehmen, als auch Schindler verletzt vom Platz musste. Dem eingewechselte Routinier Born gelang mit einem Doppelpack die Entscheidung.

BW Schorbus – SG Kausche 3:0 (1:0). T.: 1:0 Frömming (15.), 2:0, 3.0 Böhme (62., 72.). S: Asisow, Z: 105

Der Gastgeber war unter Zugzwang und gewann auch eindrucksvoll. Nach einem Eckball versenkte Frömming den Ball mit dem Kopf im Dreiangel. Nach der Pause sorgte Böhme dann mit einem Doppelpack für die Entscheidung. Beim ersten Treffer wurde der Ball von der halbrechten Seite über die Abwehr geschlagen, wo Böhme allein vor dem Gästeschlussmann stand und diesem keine Chance ließ.

SV Guhrow – BSV Guben Nord II 6:2 (3:1). T.: 1:0 Jäger (13.), 2:0 Domhardt (32.), 2:1 Kaluza (37.), 3:1, Höhne (45.), 3:2 Kaluza (55.), 4:2, 6:2 Schneider (71., 90.), 5:2 Luck (76.). S: Zech, Z: 45.

Der Gastgeber bestimmte das Spiel. Spielführer Jäger eröffnete den Torreigen, als er einen Eckball mit dem Kopf zur Führung verwandelte. Domhart baute diese mit einem herrlichen Tor aus, als er im Mittelfeld an der Schnittstelle angespielt wurde und sehenswert verwandelte. Fast im direkten Gegenzug verkürzte Kaluza. Den alten Abstand stellt Höhne mit einem 16-Meter-Volleyschuss wieder her. Kaluza sorgte gleich nach der Pause (55.) für den erneuten Anschluss. Doch das 4:2 brachte die endgültige Entscheidung, als Schneider den Breesener Schlussmann tunnelte. Die weiteren Tore waren der spielerischen Überlegenheit geschuldet.

SG Sielow – SV Wacker Ströbitz II 0:1 (0:1). T.: 0:1 Backasch (45+4/FE). S: Leopold, Z: 30

Es war ein gutes, schnelles Spitzenspiel mit einigen guten Möglichkeiten. Der Gastgeber war in der Anfangsphase leicht überlegen, doch mit zunehmender Spielzeit wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste hatten in der 17. und 35. Minute durch Pasera und Voigt die Führung vor den Füßen, der Gastgeber durch Watzke und Glodny. In der Nachspielzeit wurde Pasera im 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Backasch zur 0:1-Führung. In der zweiten Hälfte dominierten die Gäste das Spiel. Dem Gastgeber gelang es nicht, deren sattelfeste Abwehr zu überwinden. Fazit: ein hoch verdienter Sieg.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE