| 02:36 Uhr

Spielausfälle in der Ü35 wegen Gewitters

Kreisliga Altherren. Ein großes Gewitter hat jüngst in der Fußball-Kreisliga der Alten Herren zu Spielausfällen in Kahren und Dissenchen geführt. Durch starke Regenfälle war auch der Platz in Drachhausen für das Kellerderby nicht bespielbar. jgs1

Nach dem Ströbitzer Erfolg gegen Guben und dem knappen Auswärtssieg des Kolkwitzer SV dürften nach Lage der Dinge nur noch diese beiden Teams für den Titel infrage kommen. In einer auf gutem Niveau stehenden Partie sicherten sich die einen Tick spielerisch besseren Kolkwitzer in Sielow die drei Zähler nicht unverdient. Allerdings geriet der Sieg nach dem Strafstoßtor noch in Gefahr. In einer unübersichtlichen Szene stocherte ein mit zwei Kolkwitzer Abwehrspielern kurz vor der Torlinie stehender Sielower das Leder über die Linie, jedoch zeigte der Kolkwitzer Linienrichter eine Abseitsposition an.

Derweil wurde auf dem Kunstrasenplatz an der Poznaner Straße mit dem Anpfiff gewartet, bis sich das Gewitter verzogen hatte. Wacker war zwar das stärkere Team, ging aber nach einem Gubener Strafstoßtor in der letzten Vorpausenminute ohne Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Wiederanpfiff zog der Tabellenführer gegen ohne Wechsler angereiste Gäste dann auf 4:1 davon, ehe Guben noch etwas Ergebniskosmetik gelang.

Immerhin 65 Zuschauer wollten in Drebkau das Derby gegen Leuthen/Oßnig sehen. Sie bekamen aber nur Magerkost geboten, weil das Spiel zwar den typischen Derbycharakter trug, sich aber praktisch nur zwischen den Strafräumen abspielte. Als sich alles schon mit dem torlosen Remis abgefunden hatte, traf Ronny Herenz in der Nachspielzeit nach einem Eckball ins lange Eck. Dieser Siegtreffer wurde von Einheit besonders gefeiert, brachte er doch den ersten Punktspielsieg für Drebkau im Amtsderby.