ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:45 Uhr

Fussball
Spätes Unentschieden im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel gegen Krieschow verpasste es Kunersdorf, seine frühe Führung auszubauen.
Im Spitzenspiel gegen Krieschow verpasste es Kunersdorf, seine frühe Führung auszubauen. FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisoberliga. Fichte Kunersdorf und der VfB Krieschow II trennen sich 1:1. Wacker Ströbitz II bleibt oben mit dran. Von Joachim Rohde

Spannung in der Kreisoberliga an der Spitze wie am Tabellenende: In Kunersdorf gelang der U23 vom VfB Krieschow in der Nachspielzeit der Ausgleich. Wacker II ist ebenfalls noch im Rennen um die Meisterschaft. Auch am Tabellenende ist noch alles möglich. Zittern müssen die Vereine bis Platz zwölf.

SV Fichte Kunersdorf – VfB Krieschow U23 1:1 (1:0). T.: 1:0 B. Golz (8.), 1.1 Schmidt (90+2), S: Albrecht, Z: 320.  

Auch im Spitzenspiel ging der Gastgeber früh in Führung. F. Badack wurde aus dem Mittelfeld auf halblinker Position gut angespielt, er flankte zum völlig freistehenden B. Golz, der im Fünf-Meter-Raum den Ball unbedrängt einnetzen konnte. In der Folgezeit versäumte es der Gastgeber, diese knappe Führung weiter auszubauen. Möglichkeiten waren in der 26. und 40. Minute vorhanden. Zwischenzeitlich hatte Routinier Born in der 27. Minute die Chance, den Ausgleich zu erzielen, scheiterte aber.

Im zweiten Spielabschnitt hatte das Sturmduo des Gastgebers – Badack und Golz – mehrmals die Chance, das Ergebnis weiter auszubauen, beide vergaben aber kläglich. In der Endphase des Spiels drängten die Gäste auf den Ausgleich, der ihnen dann prompt in der Nachspielzeit gelang. Kunersdorf bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Das Spielgerät kam irgendwie zu Schmidt, der aus zwölf Metern ins lange Eck zum 1:1 vollendete.

SpG Dissenchen/Haasow – SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II 2:3 (1:2). T.: 0:1 Voigt (17.), 1:1 M. Schäfer (26.), 1:2 Fazel (45.), 1:3 Pasera (66.), 2:3 Pohl (80.). S.: Klose, Z: 48; Rot: Weber (43./Ströbitz).

Die Gäste waren die technisch bessere Mannschaft und gingen nicht unverdient durch Voigt in Führung. Nach Schäfers Ausgleich reduzierten sich die Gäste in der 43. Minute durch eine Notbremse. Doch auch in Unterzahl kam Wacker zur 1:3-Führung. Die Resultatsverkürzung besorgte Pohl zehn Minuten vor Ultimo per direkt verwandeltem 25-Meter-Freistoß.

Kahrener SV – SG Eintracht PeitzII 0:0. S.: Assisow, Z: 32

Kein attraktives Spiel, kaum Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach gut einer Stunde hatte Peitz in einer Eins-gegen-Eins-Situation die Chance zur Führung. Doch Pege im Tor des Gastgebers  blieb Sieger.

SV Guhrow – SG Kausche 0:4 (0:1). T.: 0:1, 0:2 Faber (31.,48.), 0:3 Weise (56.), 0:4 Hinz (90.). S: Leopold, Z: 70.

Der Gastgeber bestimmte zunächst die Partie, konnte das Konterspiel der Gäste aber nicht bremsen. Ein verlorener Zweikampf, ein Torwartfehler und ein klassischer Konter  führten zu den ersten drei Treffern. Beim 0:4 in der Schlussminute haderten die Gastgeber mit dem Unparteiischen, sie hatten eine klare Abseitsstellung ausgemacht.
SV Motor Cottbus-Saspow – SpG Briesen/Dissen 3:3 (2:1). T.: 1.0 Knauer (13./FE), 2:0, 3:2 Sanchez (38., 69.), 2:1, 3:1 Böttcher (39., 55./FE), 3:3 Förster (90+1/FE). S: Böhme, Z: 68, Gelb/Rot: Stanschus (90+2/Saspow).

Trotz 2:0-Führung und mehrerer klarster Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen, musste Saspow in der Nachspielzeit der torreichen Begegnung den Ausgleich hinnehmen. Der Treffer zum 3:3 war der dritte Foulelfmeter dieser Partie. Saspow haderte hier mit dem Unparteiischen.

BSV Guben Nord II – SV Lausitz Forst 0:0. S: Dittmann, Z: 15

Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten. Doch die Torhüter Schulz und Wiener waren stets auf der Höhe. Im zweiten Abschnitt fehlte es bei den Gästen am präzisen Abschluss, um den Breesenern beizukommen.

FSV Viktoria Cottbus – SV Eiche Branitz 2:1 (0:0). T: 1:0 Jerger (70.), 1:1 Jahn (85.), 2:1 Rejthar (90.+1), S: Schwella, Z: 85

Mehrere Chancen der Gäste zu Beginn vereitelte Viktoria-Keeper Behrendt. Auch Schultka scheiterte nach seinem herrlichen Solo am Schlussmann. Im zweiten Spielabschnitt  gab es viele Abspielfehler. Erst die Schlussviertelstunde brachte die Entscheidung. Viktoria ging nach einem Freistoß in Führung, musste nach einem Abwehrfehler fünf Minuten vor Ultimo aber den Ausgleich hinnehmen. Doch der FSV gab nicht auf und kam in der Nachspielzeit verdient zum Siegtreffer.

BW Schorbus – SG Sielow 2:4 (1:2). T.: 1:0, 2:3 Tischer (17., 75.), 1:1, 2:4 Knoll (28./84.), 1:2 Storch (40.), 1:3 Watzke (55:), S: Wiemann, Z: 50

Der Gastgeber ging nicht unverdient in Führung. Eine Flanke nahm Tischer auf und verwandelte aus zwölf Metern. Die Gäste kamen danach nicht nur überraschend zum Ausgleich, sondern drehten das Spiel zum 1:3. Hoffnung keimte bei den Schorbusern auf, als erneut Tischer per Kopf den Anschluss erzielte. Doch nach einem Spielerzusammenprall warteten die Gastgeber auf den Pfiff des Unparteiischen, der aber ausblieb. Dies nutzte Knoll zur Entscheidung.