ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:56 Uhr

Fussball
Sieben Rinza-Tore auf einen Streich

Christian ­Rinza führt die Torjägerliste in der Kreis­oberliga nun überlegen mit 19 Trefern an.
Christian ­Rinza führt die Torjägerliste in der Kreis­oberliga nun überlegen mit 19 Trefern an. FOTO: Gollasch
Kreisoberliga Niederlausitz . Kreisoberliga: Briesen/Dissen gewinnt beim Tabellenletzten Peitz II mit 10:1. Schorbus siegt im Verfolgerduell. Von Joachim Rohde

SV Lausitz Forst – SG Blau-Weiß Schorbus 2:3 (1:1). T.: 1:0 Rothe (4.), 1:1 Kuba (45.), 2:1 Patsch (58.), 2:2 Böhme (71.), 2:3 Bartelt (87.). S: Böhme, Z: 120, Gelb/Rot: Lehmann (55./Forst), Gelb/Rot: Kuba (81./Schorbus)

Die Gäste waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lag der Ball schon in ihren Maschen. Bei einem zu kurz gespielten Rückpass von Böhm schaltete Rothe ganz schnell und netzte ein. Patsch vergab in der 23. Spielminute die Möglichkeit zum Ausbau der Führung. Danach hatte Barrios für die Gäste nach einem Solo die Chance, auszugleichen, vergab sie aber. Nach weiteren Möglichkeiten nahm schließlich Kuba einen langen Pass aus dem Mittelfeld auf, enteilte seinem Gegenspieler und verwandelte überlegt zum Ausgleich.

Tischer vergab anschließend eine  Riesenmöglichkeit zur Schorbuser Führung, als er eine Vorlage von Kuba allein vor dem leeren Tor nicht nutzen konnte. Ein Foul von Bartelt führte stattdessen zur erneuten Führung der Neißestädter. Patsch verwandelte den fälligen Freistoß aus halblinker Position aus 30 Metern.

Die Gäste drängten auf den Ausgleich, der nach einem Freistoß auch gelang. Ein Konter in den Schlussminuten traf den Gastgeber dann eiskalt. Bartels schloss diesen erfolgreich ab.

SG Kausche – SV Motor Cottbus-Saspow 3:1 (2:1). T.: 0:1 Zerna (14.), 1:1 Hinz (27.), 2:1 Triebeneck (38.), 3:1 Friedrich (79.). S: Schwella, Z: 80

Die Gäste gingen nach einem Eckball, den Zerna mit dem Kopf verwandelte, früh in Führung, fielen danach aber durch mangelhafte Chancenverwertung auf. Stattdessen ging der Gastgeber per Doppelschlag in Front. Zunächst kam Hinz in halblinker Position an den Ball und schmetterte diesen ins rechte Dreiangel. Danach wurde ein langer Ball durch die Mitte gespielt, den Triebeneck mit dem Kopf zur Führung verwandelte. Die Entscheidung fiel erst durch ein sagenhaftes Tor in den Schlussminuten. Fast von der Mittellinie aus schlug Friedrich den Ball über den gegnerischen Schlussmann hinweg zum 3:1 ins Tor.

SG Eintracht Peitz II – SpG Briesen/Dissen 1:10 (1:5). T.: 0:1 Schreck (9.), 0:2, 0:3, 1:4, 1:5, 1:7, 1:8, 1:10 Rinza (10., 15., 76., 40., 73., 81., 87.), 1:3 Schön (22.), 1:6 Blödorn (64.), 1:9 Uhlig (85.). S: Wendt, Z: 25

Schlusslicht Peitz II kam um ein Debakel nicht herum. Christian Rinza netzte gleich sieben Mal für die Gäste ein. Schon nach einer Viertelstunde Spielzeit lag Peitz aussichtslos zurück.  Hoffnung keimte lediglich auf, als Schön zum 1:3-Anschlusstreffer kam. Ein Torwartfehler warf die Fischerstädter aber gleich wieder zurück. Ihr Defensivwillen war nun stark angekratzt. Im Fünf-Minuten-Takt kassierten sie viele weitere Tore.

SpG Dissenchen/Haasow  – SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II 1:4 (0:2). T.: 0:1 Smuda (38.), 0:2 Bläsner (39.), 1:2 Lehmann (70.), 1:3 Abdulhmid (74.), 1:4 Handreg (76.). S: Dittmann, Z: 86

Stark ersatzgeschwächt musste Dissenchen/Haasow das Spiel bestreiten. Da kein etatmäßiger Torwart vorhanden war, ging  Abwehrspieler Pilny ins Tor. Während dem Gastgeber durch den Schiedsrichter ein Tor versagt wurde, schlugen die Gäste zweimal per Doppelschlag zu.

Kahrener SV 03 – SV Einheit Drebkau 2:1 (2:1). T.: 1:0 Lange (16.), 2:0 Piesnack (20./Strafstoß), 2:1 Rehn (36.). S: Haschke, Z: 50

Nicht unverdient setzten sich die 03er im Kellerderby durch, das vor allem in der zweiten Spielhälfte ein Kampfspiel mit Chancen auf beiden Seiten war.

VfB Krieschow U23 – FSV Viktoria Cottbus 1:4 (1:1). T.: 1:0  Ren (5.), 1:1 P. Matthieu (12.), 1:2, 1:3 N. Kiesow, 1:4 R.Kiesow (90.). S: Wiemann, Z: 76

Nach Krieschows früher Führung ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Während der Gastgeber seine Chancen anschließend nicht nutzte, setzte Viktoria eiskalte Konter und kam durch drei Kiesow-Tore zum Sieg.

SG Sielow – Kolkwitzer SV 1896 II 1:0 (0:0). T.: 1:0 Watzke (81.). S: Jende, Z: 33, Gelb/Rot: Voigt (88./Kolkwitz)


SV Guhrow 1912 – SG Groß Gaglow 1:5 (0:3). T.: 0:1 Höhne (16./Eigentor), 0:2 Voigt (27.), 0:3 Reimer (38.), 1.3 Becker (63.), 1:4, 1:5 Hauska (72., 76.). S: Zimmer, Z: 51

Aufsteiger Gaglow bleibt auf Erfolgskurs.  Höhnes abgefälschter Ball ins eigene Tor nach einer Ecke war Auslöser für die spielerische Überlegenheit der Gäste, die auch in Tore umgemünzt wurde.