ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:46 Uhr

Fussball
Selka mit Hattrick im Spitzenspiel der Kreisliga

Derby in Guben: FC-Spieler Degu Geetaacho (l.) streitet hier mit dem Siegtorschützen der Breesener, Felix Pascal Tovela, um den Ball.
Derby in Guben: FC-Spieler Degu Geetaacho (l.) streitet hier mit dem Siegtorschützen der Breesener, Felix Pascal Tovela, um den Ball. FOTO: Kenny Fuhrmann
Kreisliga Niederlausitz. Tabellenführer SG Burg dominiert das Topduell gegen Klein Gaglow und gewinnt mit 4:0. Von Jürgen Sünder

1. FC Guben II – BSV Guben Nord II 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Olszak (54.), 1:1 Kalinke (81.), 1:2 Tovela (90.), Schiedsrichter: Großer, Zuschauer: 65

Das Derby der Gubener Landesligareserven nahm erst nach dem Wechsel Fahrt auf. Der Gastgeber ging nach einem Freistoß in Führung, konnte diese aber nicht ins Ziel retten, weil die Nordler die größeren Kraftreserven hatten. Nach dem späten Ausgleich traf dann Tovela kurz vor dem Abpfiff zum nicht unverdienten Gästesieg.

FSV Spremberg – SV Eiche Branitz 2:1 (1:1). T: 1:0 Karimi (12.), 1:1 Ramm (28.), 2:1 Putzke (82.), SR: Haschke, Z: 35

Nach dem Kantersieg in der Vorwoche nahm der FSV den Schwung auch mit in die Anfangsphase dieser Partie, so dass die frühe Führung auch verdient war. Danach wurde Eiche aber stärker und egalisierte durch einen vom Spremberger Torhüter verursachten Strafstoß. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, klare Chancen blieben aber Mangelware. Nachdem der Spremberger Putzke mit einem Strafstoß am Innenpfosten gescheitert war, machte er es in der Schlussphase besser und traf zum glücklichen Sieg.

SG Burg – SG Blau Weiß Klein Gaglow 4:0 (1:0). T: 1:0 Quetk (8.), 2:0, 3:0, 4:0 Selka (49., 56., 70.), SR: Klose, Z: 51

Nach ausgeglichenem Beginn beförderte Christian Quetk aus Nähe der Mittellinie einen etwas missratenen langen Ball von Klein Gaglows Torhüter Weindok direkt Richtung Gästetor, wo das Leder zum 1:0 einschlug. Burg hatte in der Folge das Spiel im Griff. Zwei Klein Gaglower Ballverluste im Aufbauspiel bestrafte der Gastgeber mit guten Kontern, die jeweils Christian Selka vollendete, dem später dann sogar ein Hattrick gelang.

SpG Kölzig/Gahry – ESV Forst 0:3 (0:1). T: 0:1, 0:2 Wiesenberg (40., 50.), 0:3 Lischke (80.), SR: Bischoff, Z: 75

Im Abstiegskampf gelang dem ESV Forst in Gahry beim direkten Kontrahenten ein wichtiger Erfolg. Der Gastgeber fand in den gesamten 90 Minuten keine richtige Einstellung und blieb gegen die teilweise gefällig kombinierenden Forster ohne Chance.

TSV Hertha Hornow – VfB Cottbus II 2:0 (1:0). T: 1:0 Dengel (32.), 2:0 C. Maetschke (90.+3), SR: Beitz, Z: 75, Gelb-rote Karte: Ziebell (65. VfB II)

Hertha dominierte die Partie gegen chancenlose Gäste über 90 Minuten. Doch lediglich ein Treffer im Anschluss an einen Eckball bescherte dem TSV die Führung. Selbst in Überzahl dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe ein Konter den Deckel auf die Partie machte.

SV Leuthen/Oßnig – SV Rot Weiß Merzdorf 0:2 (0:0). T: 0:1 Michlenz (72.), 0:2 Mehlisch (80. FE), SR: Reiter, Z: 34

Leuthen/Oßnig bot den Gästen in der ersten Halbzeit Paroli, verpasste dabei die Führung. Zwei Standardsituationen bescherten Merzdorf in der Schlussphase den Dreier.

SG Werben/Müschen-Babow – SpG Drachhausen/Fehrow 6:2 (1:1). T: 0:1 Guttke (27.), 1:1 Albrecht (34.), 1:2 Mehlisch (46.), 2:2 Zech (63.), 3:2 Albrecht (65.), 4:2 Jarick (81.), 5:2 Plass (88.), 6:2 Albrecht (90.+2), SR: Lecher, Z: 42

Zweimal sah es so aus, als ob dem Letzten in Werben eine Überraschung gelänge. Doch nach dem Doppelschlag zum 3:2, das Albrecht mit einer Freistoßrakete erzielte, hatte Drachhausen/Fehrow nicht mehr viel zum Zusetzen. In der Schlussphase wurden Abwehrschwächen der Gäste resolut bestraft.