ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:25 Uhr

Karate
Sarah Kruber holt Landesmeister-Titel

Kaderathletin Sarah Kruber vom Hochschulsportverein Cottbus
Kaderathletin Sarah Kruber vom Hochschulsportverein Cottbus FOTO: Thomas Holm
Cottbus. Die Abteilung Karate des HSV Cottbus zeigt in Bestensee tolle Leistungen. Auch Christin Martinek glänzt. red

Der HSV Cottbus ist mit zwei Goldmedaillen von den Karate-Landesmeisterschaften in Bestensee zurückgekehrt. Insgesamt entsandte die Karateabteilung des HSV elf Athleten aus dem Nachwuchs- und Kaderbereich des Landestützpunktes an der BTU Cottbus. Im Kinder-Schüler-Nachwuchsbereich waren für den HSV aktiv: Nele Buckowitz, Moritz Schwietzke, Marten Schwentner, Sophie Ziegler, Alicia Dokarzek und Kacper Fidek. In den fortgeschrittenen und höheren Altersklassen starteten: Georg Fritsch-Wiese, Hannes Brommont, Emilia Maria Stahlberg, Sarah Kruber und Christin Martinek. Alle Athleten starteten in der Kategorie Kata, was die spezielle Ausbildung im Landesleistungsstützpunkt in Cottbus beinhaltet.

Mit fast 400 Teilnehmern aus 40 Vereinen aus Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern sowie Italien und Russland war diese offene Landesmeisterschaft ein stark besuchtes Turnier. Für den Nachwuchs waren das keine leichten Aufgaben, waren es doch die ersten Landesmeisterschaften, verbunden mit vielen Starts in den jeweiligen Altersklassen. Die Jüngsten waren zugleich die ersten Starter am frühen Morgen in der Landkostarena in Bestensee.

Alle sechs Cottbuser Nachwuchs­sportler zeigten Mut und konnten viel lernen. Moritz Schwietzke und Kacper Fidek gelang es sogar, ihren erfahrenen Gegnern mit höheren Katas und Graduierungen Punkte abzunehmen, am Ende allerdings noch nicht genügend, um in den Platzierungen zu landen.

Im Anschluss daran waren die Kader-Athleten des HSV am Start. Emilia Stahlberg, Georg Fritsch-Wiese und Hannes Brommont konnten in den Vorrunden mithalten und schafften am Ende die Plätze sieben, sieben und neun. Alle drei zeigten hierbei sehr starke Katas in sehr großen und starken Pools ihrer Altersklassen mit bis zu 30 Athleten.

In der gut besetzten Leistungsklasse mussten die beiden Kaderathletinnen Sarah Kruber (Landesnachwuchstrainerin) und Christin Martinek an den Start. Gegen sehr gute Konkurenz aus Berlin galt es, mit Konzentration und auf den Punkt optimal die Kata zu präsentieren. Am Ende standen starke Ergebnisse zu Buche: Sarah Kruber wurde Landesmeisterin, Christin Martinek Dritte. Letztere komplettierte das tolle Ergebnis am Tagesende zudem mit dem Landesmeistertitel in der Altersklasse Ü30.

In der Gesamtwertung erreichte der HSV Cottbus Platz elf von 40 Vereinen.