ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Rot-Weiß verspielt Pausenführung

Adrian Sobczyk (am Ball) hat in einer guten ersten Muskauer Hälfte für die Pausenführung gesorgt.
Adrian Sobczyk (am Ball) hat in einer guten ersten Muskauer Hälfte für die Pausenführung gesorgt. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Trebendorf. Nachdem die Parkstädter am vergangenen Wochenende mit einer Notelf bei Westlausitzliga-Spitzenreiter SV Zeißig mit 0:3 den Kürzeren gezogen hatten, standen Bad Muskaus Trainer im Testspiel gegen den FV Gröditz diesmal etwas mehr Akteure zur Verfügung. Das sollte sich auf dem Trebendorfer Kunstrasen auch am Ergebnis ablesbar machen. hgz1

Bad Muskaus Coach André Brückner war vor allem mit der ersten Spielhälfte gegen den Tabellenfünften der Landesklasse Mitte durchaus zufrieden. "Das sah richtig nach Fußball aus", so der Trainer der Parkstädter zur Halbzeitpause. Durch einen Freistoßtreffer von Lukasz Machinka waren seine Landesklasse-Kicker in der 26. Minute in Führung gegangen, fingen sich aber durch einen Konter in der 32. Minute den 1:1-Ausgleich. Torschütze der Gröditzer war Tim Zeller. Übrigens kickt bei den Gästen mit Stefan Minge der Sohn des Managers der SG Dynamo Dresden, Ralf Minge, mit. Minge konnte auch den zweiten Treffer in der 44. Minute durch Adrian Sobczyk nicht verhindern, der über die linke Muskauer Angriffsseite sehenswert herausgespielt wurde.

Unglücklicherweise fand nach dem Seitenwechsel das gute Spiel der Pücklerelf keine Fortsetzung. Zum Teil auch geschuldet durch das Durchwechseln der Mannschaft bei diesem Test. Vor allem fehlten im zweiten Spielabschnitt die Ideen des Muskauer Spielmachers Bartosz Kosman, der aufgrund einer soeben erst überstandenen Krankheit nur 45 Minuten Einsatzzeit vom Trainer verordnet bekommen hatte. Jeweils zwei Konter nach dem Pausentee bei eisigen Temperaturen durch Tim Zeller in der 70. und 75. Minute besiegelten schließlich die 2:3-Testspielniederlage, die aber dem Muskauer Trainer einige wichtige Erkenntnisse gebracht hatte.

Schon an diesem Mittwoch, 1. Februar, geht es für die Parkstädter nach Kamenz. Dort erwartet der Landesligist die Rot-Weißen zum nächsten Testspiel. Anpfiff ist um 19 Uhr.