ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:37 Uhr

Fussball
Punkteteilung in den Spitzenspielen

Wacker II verteidigt durch ein Remis gegen die Krieschow-Reserve die Spitzenposition in der Fußball-Kreisoberliga. Von Joachim Rohde

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II - VfB Krieschow U23 1:1 (1:0). T.: 1:0 Pasera (27.), 1:1 Krüger (54.). S: Klose, Z: 75, Gelb/Rot: Tscherning (90+2/Krieschow)

In diesem Spitzenspiel waren es die Gastgeber, die in der ersten Spielhälfte tonangebend waren. Sie verstanden es aber nicht, die sich ihnen bietenden Chancen zu nutzen (11., 20., 25.). In der 27. Spielminute schloss der wieselflinke Pasera eine Dreierkombination erfolgreich ab. Gelegentliche Konter der Gäste wurden sicher abgefangen. Knackpunkt in diesem Spiel war ein unplatziert geschossener Strafstoß in der 45. Spielminute durch Gottwald, den Gästeschlussmann Weidemann parierte. Zuvor war Becker im 16er gefoult worden. Als den Gästen kurz nach der Pause der Ausgleich gelang, eine Ecke von Mißbach getreten, kann Krüger ungehindert einnetzen, brachte dieses Tor beim Gastgeber Sand in das Getriebe. Ein ausgeglichenes Spiel fortan mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Am Ende eine gerechte Punkteteilung.

SG Groß Gaglow - SpG Dissenchen/Haasow 5:0 (2:0). T.: 1:0, 3:0, 5:0 Hauska ( 3., 54., 75.), 2:0 Sowoidnich (9.), 4:0 Jugert (62.). S.: Mittermaier, Z.: 45

Die Gäste schienen noch in der Kabine zu sein, als es bei ihnen schon klingelte. Hauska bekam den Ball auf halblinker Position zugespielt, lief ein, zwei Meter und schoss unverhofft auf das Tor, 1:0. Eigentlich ein haltbarer Ball, Lippmann wirkte überrascht. Sechs Minuten später schon eine gewisse Vorentscheidung in diesem Spiel, als Sowoidnich mit einem Hinterhaltschuss aus 25 Metern traf. Im weiteren Spielverlauf sahen sich die Gäste mehr in die Defensive gedrängt als dass sie sich Möglichkeiten erarbeiteten. Als Hauska gleich nach die Pause erneut traf, waren eigentlich die Messen gesungen. Der Aufsteiger bestimmte weiterhin das Spielgeschehen. Der gerade eingewechselte Jugert erhöhte auf 4:0 und Hauska stellte wenig später den Endstand her.

SV Einheit Drebkau - SG Sielow 1:4 (1:0). T.: 1:0 Rehn (12.), 1:1, 1:2, 1:3 Knoll (58.,82, 87.), 1:4 Kaiser (90+2). S.: Böhme, Z: 66

Durch einen Abwehrfehler ging der Gastgeber frühzeitig in Führung. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den Gastgeber. Hinzu kam, dass Gästeschlussmann Lauck mehrere gute Einschussmöglichkeiten glänzend parierte. Nach fast einer Stunde Spielzeit gelang den Gästen durch Knoll der Ausgleich. Er fabrizierte einen echten Hattrick, als er in den Schlussminuten noch mit einem Doppelpack nachlegte. Jurischka und Simons verpassten, den Anschluss zu erzielen. In der Nachspielzeit erhöhte Kaiser zum Endstand.

Spg Briesen/Dissen - SG Kausche 2:2 (1:1). T.: 0:1 Hinz (24.), 1:1 Kaiser (26.), 2:1 Rinza (75.), 2:2 Kujat (80.). S: Lecher Z: 85, Gelb/Rot: Friedrich (90+1/ Kausche)

Den Gästen gelang nach einem Freistoß die nicht unverdiente Führung. Von der Außenbahn wurde der Ball in den 16er geschlagen, wo Hinz den Ball aus 25 Metern in das linke Dreiangel schoss. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich. Uhlig kam an den Ball, ließ einige Spieler aussteigen, umspielte noch den Schlussmann und verwandelte sicher. Im weiteren Spielverlauf wurden einige gute Möglichkeiten vergeben. Im zweiten Spielabschnitt gelang dem Gastgeber durch Rinza die Führung, als er mit einem Gewaltschuss das 2:1 erzielte. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, der fünf Minuten nach der Briesener Führung gelang. Dabei nutzten die Kauscher einen Schiedsrichterball. Der Gastgeber hatte danach noch Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen, als Kaiser und Rinza in aussichtsreicher Position versagten.

SV Motor-Cottbus-Saspow - FSV Viktoria Cottbus 1:8 (0:6). T.: 0:1, 0:4 Kiesow (2., 33.), 0:2 Melcher (21.), 0:3, 0:6, 1:8  Lampel (27., 39., 67.), 0:5 C. Matthieu (36.), 0:7 Jerger (52./Strafstoß) 1:7 Matschke (54./Strafstoß). S: Rublack, Z:165

Eine völlig desolate Mannschaftsleistung führte zu diesem Debakel. Hinzu kamen noch zwei schwerwiegende Verletzungen, die mit dazu beitrugen, dass bis zur Pause ein aussichtsloser Rückstand entstand. Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Saspower die Niederlage in Grenzen zu halten.

SV Guhrow - SG Eintracht Peitz II 2:0 (0:0).T.: 1:0 Pumpa (85./ET), 2:0 Domhardt (90+1). S: Wiemann, Z: 55.

Nach den zwei Niederlagen in Folge war beim Gastgeber das Selbstvertrauen ordentlich angekratzt. Dies hatte zur Folge, dass sie nie zu ihrem Spiel fanden. Der Tabellenletzte spielte mit. Sie verloren dann erst in den Schlussminuten. Ein Eigentor ließ sie auf die Verliererstraße geraten. Nach einem Eckball konnte der Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone gebracht werden. Erst im zweiten Versuch profitierte der Gastgeber von einem Eigentor, als Pumpa einen Kopfball in das eigene Tor köpfte. In der Nachspielzeit konnte Domhardt eine Flanke von der rechten Seite zum Endergebnis einnetzen.

SG Blau-Weiß Schorbus - Kahrener SV 03 3:1 (2:0). T.:1:0 Bartelt (24.), 2:0 Lehmann (32.), 2:1 Klämbt (57.), 3:1 Kuba (73.). S: Albrecht, Z: 55, Gelb/Rot: Klämbt (90+1/Kahren)

Die erste Chance hatten die Gäste durch Kasper, der aus 16 Metern knapp das Tor verfehlte. Wenig später vergab Kuba die Chance, die Führung zu erzielen. Einen Freistoß von der rechten Außenbahn konnte Bartelt aus 18 Metern in das rechte Eck einnetzen. Nach einem Eckball führte ein Eigentor zur Resultatserhöhung. Einen langen Ball über die Abwehr des Gastgebers nutzte Klämbt zum Anschlusstreffer. Nach Vorlage von Tischer traf Kuba aus zwölf Metern.

Kolkwitzer SV 1896 II - SV Lausitz Forst 1:7 (1:5). T.: 1:0 Fingas (5.), 1:1, 1:3, 2:7 Warko (6., 28.,85.), 1:2, 1:6 Piech (22., 50.), 1:4 Vennemann (36.), 1:5 Hess (40.). S: Assisow, Z: 58