ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:37 Uhr

Reitsport
Zu Pfingsten bietet Sielow großen Reitsport

Cottbus. In diesem Jahr richtet der Reitverein Sielow zum 48. Mal sein traditionelles Pfingstturnier aus. Vom 18. bis 20. Mai werden im Sielower Reitstadion rund 120 Reiter in 14 Prüfungen um Siege und Platzierungen kämpfen.

Der Reitverein Sielow richtet zum 48. Mal sein traditionelles Pfingstturnier aus. Vom 18. bis 20. Mai werden im Sielower Reitstadion rund 120 Reiter in 14 Prüfungen um Siege und Platzierungen kämpfen. 470 genannte Pferde und rund 800 Starts sorgen für einen satten Zeitplan. Besonders die sechs S-Springen sind in diesem Jahr von den Reitern stark nachgefragt. Den Auftakt macht ein Springen der Klasse S* am Freitag um 16 Uhr, hierbei kämpfen die Reiter um einen Startplatz im Partner Pferd Cup 2019 in Leipzig. Bereits um 20.30 folgt das nächste S-Springen, ein Barrierespringen. Um 22 Uhr folgt ein Punkte-Springen der Klasse S* unter Flutlicht.

Am Sonnabend um 13.30 wird der Preis der Stadt Cottbus an den Sieger einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* vergeben, am Sonntag um 15.30 Uhr fiebern Reiter und Zuschauer dem Höhepunkt eines jeden Pfingstturniers entgegen: einem Springen der Klasse S** mit Stechen um den Großen Preis der Sparkasse Spree-Neiße. Er ist mit 5000 Euro dotiert, für die Erstplatzierten gibt es zusätzlich Silberbarren.

Die Augen der Zuschauer richten sich dabei zunächst auf Robert Bruhns und Jörg Möller, die bereits einmal im Großen Preis siegreich waren. Sie treten gegen eine harte Konkurrenz an: die Derby-Reiter Hilmar Meyer und Heiko Schmidt, Oakar Murawski (Polen), Alexa Stais (Südarfrika), Denise Svensson (Schweden) und Angelos Touloupis. Turnierveranstalter Dieter Pumpa freut sich besonders, dass auch zahlreiche starke Nachwuchsreiter den Weg nach Sielow finden. „Das zeigt, dass unser Turnier auch bei der Jugend einen guten Ruf hat.“

(hil )