| 02:36 Uhr

Peitz II sichert sich den Aufstieg – Forst vermasselt es

Kreisliga. TSV Cottbus – SG Eintracht Peitz II 2:2 (0:0). T: 1:0 Kubanke (69. jgs1

), 1:1, 2:2 Weise (71. HE, 85. FE), 2:1 Schneller (76.), 2:2 , Z: 57, gelb/rot: Jugert (71. TSV)

Zwar stand es nach knapp 70 Minuten noch torlos, doch hätte der TSV Cottbus bis zu diesem Zeitpunkt bei zahlreichen Hochkarätern die drei Zähler längst im Sack haben müssen. Nach der Führung hatte ein Handelfmeter die gelb-rote Karte und den Ausgleich zur Folge. Auch der zweite Ausgleich resultierte aus einem Strafstoß, dem bei einer Ecke ein Halten vorausgegangen war. Mit dem Zähler ist die Landesklassereserve praktisch nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen.

ESV Forst - FSV Spremberg 3:7 (0:4). T: 0:1, 0:2, 0:6 Henschel (6., 25., 57.), 0:2 A. Schneider (33.-ET), 0:4 Wickord (37.), 0:5 Klietsch (50.), 0:7 M. Schneider (64.), 1:7 Wiesenberg 86.), 2:7 Warko (88.), 3:7 Jaschan (90.), Z: 90, S: Zech

Mit einer desolaten Abwehrleistung verabschiedete sich der ESV Forst von allen Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Allerdings bot auch der FSV Spremberg zahlreiche Offerten, doch erst in den Schlussminuten, als die Gäste offenbar gedanklich schon beim Feiern mit ihren lauten Pyro-Fans waren, klingelte es noch dreimal, was dem ESV aber nur ein schwacher Trost war.

SV Adler Klinge - SG Burg II 2:0 (1:0). T: 1:0 Mahro (11.), 2:0 Dubrau (69.), Z: 38, S: Fast, Rot: Budach (89. Klinge)

In einer schwachen Kreisligapartie konnte Klinge das letzte Heimspiel der Saison vor ungewohnt geringer Zuschauerkulisse gewinnen.

SV Leuthen/Oßnig - SV Adler Klinge 5:1 (2:1). T: 1:0 Kittan (5.), 1:1 Klengel (25.), 2:1, 4:1 Perrasch (33., 59.), 3:1 Nowka (48.), 5:1 Jurisch (70.), Z: 60, S: Reiter, gelb/rot: Scheppan (73. - Leuthen/Oßnig)

Im zweiten Spiel innerhalb von drei Tagen scheiterte Adler an den wie in der Vorwoche sehr gut verteidigenden Leuthenern. Diese verschafften sich durch zwei Konter eine Pausenführung und glänzten nach dem Wechsel durch eine große Effektivität vor dem Gästetor.

TV 1861 Forst - SG Dissenchen/Haasow 0:3 (0:1). T: 0:1, 0:3 Schröder (22., 68.), 0:2 Pilny (48. - FE.), Z: 72, S: Dittmann, rote Karte: (27. - SG D/H)

Trotz feststehendem Staffelsieg spielte Dissenchen/Haasow couragiert. Insbesondere auf die schnellen Konter über die Außen vermochte sich das letzte Aufgebot des TV 1861 (ohne Wechselspieler) nicht einzustellen. Trotz früher Unterzahl brachte der Spitzenreiter sein Spiel durch, profitierte bei der Vorentscheidung zum 0:2 von einem umstrittenen Strafstoß.