| 02:37 Uhr

Olympia-Staffel ist die beste in Deutschland

Cottbus. Die Lausitzer Nachwuchs-Leichtathleten haben bei den Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der U14 und U12 in Potsdam viele Erfolgserlebnisse bejubeln können. Dabei setzten die Mädchen des SV Olympia Cottbus ihre Staffel-Erfolgsserie fort. red/jam

Völlig überraschend gewann die Staffel der WJU12 in der Besetzung Pauline Sperling, Samantha Andrees, Paria Djalali und Antonia Herrmann die Goldmedaille. Mit Medaillenhoffnungen ging das Team der WJU 14 ins Rennen. Im letzten von sechs Läufen musste man beweisen, dass die von den Mädchen des MSV Zossen gelaufene sehr gute Zeit von 27,45 sec machbar ist. Und die Uhren blieben bei 26,66 sec stehen. In den letzten neun Jahren gab es in Deutschland keine Staffel in dieser Altersklasse, die schneller war - also Platz 1 in der deutschen Bestenliste für Lea Raschick, Felicitas Halkow, Charlotte Bär und Yella Krannig. Zweimal Gold ging an Charlotte Bär (W 12), die die 60 m in 8,39 sec sowie die 60 m Hürden in 10,02 sec gewann und im Weitsprung noch Bronze hinzufügte. Die fünfte Goldmedaille ging auf das Konto der Jüngsten. Nach ihrem Sieg im Mehrkampf vor zwei Wochen konnte Samantha Andrees (Jahrgang 2007)auch hier einen Meistertitel hinzufügen. Sie gewann die 800m in 2:49,79 min. Silbermedaillen errangen in der Altersklasse W13 Yella Krannig im Kugelstoß (9,39m), Luise Musikowski im 60-m-Hürden-Sprint (10,23 sec) und Felicitas Halkow sowohl im Weitsprung (4,89m) als auch im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung (1,50m). Im 60m-Finale konnte sie noch eine Bronzemedaille hinzufügen. Eine weitere Bronzemedaille erlief sich Alessia Waas ( W12) im 60m-Hürden-Endlauf.

Acht Medaillen holte in Potsdam der LC Cottbus. Bei den Jungen der U12 siegte die 4 x 50m Staffel mit Leo Goldstein, Richard Mattig, Melvin Aust und Gian-Luca Wille. Im A-Finale über 50m der M11 holte sich Melvin zudem Silber und zusätzlich Gold im Weitsprung. In der gleichen Altersklasse wurde Richard Mattig über 800m (2:39,31') Dritter. Im 60m-A-Finale der W12 wurde Celine Müller mit 8,52s Vizemeisterin. Mit nur einer tausendstel Sekunde Unterschied kam in der W10 über 50m Josie Lee Lobner auf den dritten Platz. Den belegte auch Marcel-Masso Despaigne (M13) über 60m mit persönlicher Bestzeit von 8,12s. Über 800m sicherte sich Jonas Petschick (M13) mit einem packenden Endspurt Platz drei in neuer Bestzeit von 2:250,34'.