ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:26 Uhr

Leichtathletik
Olympia Cottbus holt neun Medaillen in der Halle

Cottbuser Doppelerfolg im Kugelstoßen: Yella Krannig (M.) gewinnt vor ihrer Vereinskameradin Lea Raschick.
Cottbuser Doppelerfolg im Kugelstoßen: Yella Krannig (M.) gewinnt vor ihrer Vereinskameradin Lea Raschick. FOTO: Lysann Krannig
Berlin.

Neun Medaillen haben die Leichtathleten vom SV Olympia Cottbus von den Berliner-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften mitgebracht. Von jeder Sorte hatte man drei im Gepäck. Gold ging an Barne Jerol, der in der U 18 die 3000m in 9:36,78min gewann, an Yella Krannig (W 14), die das Kugelstoßen mit einem Zentimeter Vorsprung (10m)  vor Lea Raschick  gewann, und an die 4x200m-Staffel, die mit 1:49,62min in der Besetzung Amsel, Badack, Bär und Halkow auf Platz fünf der deutschen Bestenliste lief. Silber sicherte sich Felicitas Halkow in der W 14 über 60m Hürden in 9,53sec und in der W 15 im 300m–Lauf in 42,72 sec. Das gute Abschneiden konnte durch drei Bronzemedaillen von Luise Musikowski (W14) über 60m Hürden (9,78 sec), Maria Amsel (W 15) über 60m Hürden in 9,69 sec und Felicitas Halkow im 60m-Sprint mit 8,21 sec abgerundet werden.