ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Olympia-Athletin Grätz überstrahlt alles

Überragend: Isabell Grätz (W 14) vom SV Olympia.
Überragend: Isabell Grätz (W 14) vom SV Olympia. FOTO: LYSANN Krannig
Senftenberg. Mit 36 Medaillen konnten sich die Sportlerinnen und Sportler des SV Olympia Cottbus bei den Lausitzer Meisterschaften in Senftenberg schmücken. 15-mal Gold, zehnmal Silber und elfmal Bronze verbuchten sie auf ihrem Konto. red/jam

Dabei war Isabell Grätz (W 14) nicht nur durch ihre drei Einzelgoldmedaillen, sondern auch durch die dabei erzielten Leistungen die überragende Sportlerin. Sie gewann die 60 m Hürden in 9,71 sec, sprang 5,02 m weit und erreichte im Dreisprung mit 10,78 m eine klasse Leistung, die in der deutschen Bestenliste Platz zwei der Hallensaison 2016/17 bedeutet. Zudem gewann sie mit ihren Vereinskameradinnen Amsel, Schulz und Waas auch die 4 x 1/2 Rundenstaffel.

Über einmal Edelmetall mehr freute sich Felicitas Halkow (W 13). Sie gewann den Hochsprung mit 1,49 m sowie die 60 m in 8,49 sec, versilbern konnte sie ihre Leistungen im Weitsprung mit 4,79, und Bronze kam über die 60 m Hürden in 9,89 sec hinzu. Außerdem holte sie mit ihren Staffelkameradinnen Jähde, Bär und Krannig Gold in der Altersklasse U 14.

Mit mehreren Medaillen im Gepäck konnten außerdem Toby Kölling (M 9), Samantha Andrees (W10), Charlotte Bär (W12), Alessia Waas (W12), Yella Krannig (W13), Luise Musikowski (W13) und Michelle Waas (W14) die Heimreise antreten. Eine Fülle anderer guter Platzierungen und viele persönliche Bestleistungen rundeten das hervorragende Gesamtergebnis des SV Olympia ab.

Mit 14 Medaillen kehrte der Leichtathletik-Nachwuchs vom LC Cottbus von den Lausitzer Meisterschaften zurück. Der jüngste Teilnehmer der LCC-Athleten, Julius Spiegel (M9), holte drei Medaillen: Silber im Weitsprung (3,23m) und über 500m in 1:51,69' sowie Bronze im 50m-Lauf in 8,78s.

Mit jeweils Gold und Silber waren Anthony Kunkel (M13) im 60m-Lauf (8,53s) und über 800m (2:35,06') sowie Tim Glaser (M14) im Kugelstoßen (10,23m) und im Hochsprung (1,48m) erfolgreich. Gold gewann auch Simon Sperling (M10) im 500m-Lauf (1:41,23').

Die weiteren LCC-Medaillengewinner: Silber: Baltin Farelle (M14/Weitsprung 4,49m), Neele Appelt (W13/800m 2:43,34'); Bronze: Paul Jantoß (M11/60m Hürden 11,90s), Marian Salewski (M12/800m 2:49,77'), Michelle Müller (W13/Kugelstoßen 7,52m) und Jennifer Kokkot (60m 8,62s).

Auch vier Leichtathleten des VfL Spremberg waren in Senftenberg vertreten. Sie holten sechs Medaillen. Leonie Nowotnick gewann bei der WJU18 den Weitsprung mit persönlicher Bestweite von 5,37m. Auch im 60m-Sprintfinale war sie mit 8,25s nicht zu schlagen. In der selben Altersklasse übersprang Emelin Barg im Hochsprung 1,47m und gewann somit Gold.

Julian Pink konnte in der M15 einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen. Den Hochsprung gewann er mit persönlicher Bestleistung von 1,60m. Im Kugelstoßen wurde er mit 9,86m Zweiter und im Weitsprung mit 4,64m Dritter.