| 02:35 Uhr

Nur ein Sieg für Red Rollers Cottbus

Cottbus. Auch beim zweiten Heimturnier reichte es für die Cottbuser Rollstuhl-Basketballer der Red Rollers nur zu einem Sieg. In der ersten Partie gegen den Tabellenvierten Rising Tiger Leipzig begannen die Hausherren konzentriert und setzten sich im ersten Viertel klar mit 17:3 ab. ski1

Im Gefühl des sicheren Erfolges wurde danach viel Tempo aus den Angriffen genommen, so dass der Rest der Auftaktbegegnung klar an Leipzig ging. Die ließen nach einem 10:10, einem 13:6 und einem 8:8 keinen weiteren Viertel-Sieg der Gastgeber zu. So retteten die Red Rollers lediglich dank ihrer starken Startphase ihren 41:34-Erfolg. Rene Stoy (18 Punkte) und Benny Geisert (13) hatten mit ihren 31 Punkten den größten Anteil am zweiten Saisonsieg.

Die Nachmittagspartie gegen die Namensvettern aus Zwickau bescherte den Cottbuser zwar in den ersten beiden Vierteln noch knappe Rückstände (8:10, 9:12), doch wurde im dritten Viertel neue Hoffnung geschöpft. Allerdings war hier der 15:12-Gewinn nur ein Strohfeuer zum 32:34-Zwischenstand.

In der Endphase besann sich Zwickau seiner größeren Spielstärke und legte Punkt um Punkt zwischen sich und Kontrahent Cottbus. So stand am Ende für die Gastgeber eine 41:57-Niederlage im Protokoll. Zu viele Fehlwürfe, speziell aus der Centerposition, waren der Hauptgrund für das Scheitern. Als dann zu allem Übel Rene Stoy in der Schlussphase nach seinem fünften persönlichen Foul vom Parkett musste, entschwand jegliche Hoffnung auf einen besseren Ausgang der Begegnung. Ronny Kiethe war mit 15 Zählern bester Werfer.

Zwickau gewann auch seine zweite Partie gegen Leipzig mit 55:37.

Cottbus verbleibt vor dem nächsten Spieltag am 4. Februar in Jena mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 4:4 Zählern auf Tabellenplatz fünf der Regionalliga-Tabelle.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE