ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:27 Uhr

Tischtennis
Nachwuchs glänzt beim Pokalturnier

Cottbus. Es war schon etwas Besonderes, zum Turnier um den Deutschlandpokal 2018 im Tischtennis nach Bonn eingeladen zu werden. Lisa Wolschina vom CTTT gehörte zu den auserwählten Schülerinnen des Landes Brandenburg, die in einer Dreiermannschaft mit Chiara Baltus und Alina Schön vom TTC Finow Gewo Eberswalde um den Deutschlandpokal am vergangenen Wochenende antreten durften. Mit einem brillianten Auftritt wurde die erste Begegnung gegen Baden-Württemberg mit 4:3 gewonnen. Dann folgte eine klare Niederlage von 1:4 gegen Hessen. Den Ehrenpunkt holte Lisa gegen eine Regionalspielerin in grandioser Spielweise. Im darauffolgenden Match gegen Hamburg wurde leider 2:4 verloren. Jedoch im nächsten Spiel gegen Saarland in der Zwischenrunde qualifizierten sich die Brandenburgerinnen mit einem Sieg von 4:2 für das Viertelfinale. Hier gab es gegen die späteren Sieger vom Westdeutschen TT-Verband nichts zu holen für Lisa, Alina und Chiara. Von Rudolf Fischer

Es war schon etwas Besonderes, zum Turnier um den Deutschlandpokal 2018 im Tischtennis nach Bonn eingeladen zu werden. Lisa Wolschina vom CTTT gehörte zu den auserwählten Schülerinnen des Landes Brandenburg, die in einer Dreiermannschaft mit Chiara Baltus und Alina Schön vom TTC Finow Gewo Eberswalde um den Deutschlandpokal am vergangenen Wochenende antreten durften. Mit einem brillianten Auftritt wurde die erste Begegnung gegen Baden-Württemberg mit 4:3 gewonnen. Dann folgte eine klare Niederlage von 1:4 gegen Hessen. Den Ehrenpunkt holte Lisa gegen eine Regionalspielerin in grandioser Spielweise. Im darauffolgenden Match gegen Hamburg wurde leider 2:4 verloren. Jedoch im nächsten Spiel gegen Saarland in der Zwischenrunde qualifizierten sich die Brandenburgerinnen mit einem Sieg von 4:2 für das Viertelfinale. Hier gab es gegen die späteren Sieger vom Westdeutschen TT-Verband nichts zu holen für Lisa, Alina und Chiara.

Im Spiel um die Plätze 5-8 konnte das erste Platzierungsspiel gegen die Rheinhessen leider nicht wie erhofft gewonnen werden. Viele knappe Spiele gingen an die Gegner. Am Ende waren die Rheinländer aber mit 4:3 das siegreiche Team.

In der letzten Begegnung allerdings um Platz sieben konnte die erste Niederlage gegen die Hamburgerinnen in einen Sieg von 4:2 umgewandelt werden, indem sie nun den Spieß umdrehten und am Ende den siebten Platz im starken Feld der Schülerinnen belegten. „Das war eine super starke Mannschaftsleistung des Trios und eine hervorragende Platzierung der Brandenburgerin“, schätzte der Chef des TTVB abschließend ein.

Bei der Jugend durfte Lea Haupt vom CTTT im auserwählten Brandenburger Quintett der Mädchen (Jugend) in Saarbrücken mitspielen. Sie waren nicht ganz so erfolgreich wie die Schülerinnen und belegten im Deutschlandpokal immerhin doch noch einen beachtenswerten elften Platz. Matti Klein von BW Vetschau war im Trio der Schüler ebenfalls in einer Brandenburger Auswahl. Ihm wurde in Bonn ein spielstarker Auftritt bescheinigt. Mit seinen Teamkameraden Rene Hagen und Louis Bath belegten sie wie die Mädchen einen guten elften Platz in der Endabrechnung. Matti kann sogar in seiner Altersklasse noch zwei Jahre spielen. Da ist noch einiges zu erwarten.

Übrigens spielt der junge talentierte Schüler bei den Herren B-W Vetschau in der 1. Landesklasse eine überragende Rolle mit einer derzeitigen Bilanz von 14:1 Punkten.