ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Billard
Millimeterentscheidung in Bohsdorf

Cottbus. Hochspannendes Duell in der Kegelbillard-Bundesliga gegen Netzen. Leuthen/Oßnig ist weiter vorn. Von Georg Zielonkowski

Ein dramatisches Duell haben sich der SV Bohsdorf und Rot-Weiß Netzen am vierten Spieltag der Billard-Bundesliga geliefert. Mit vier Zählern lag der SVB nach dem vierten Duell in Front, bevor der Vorsprung in der Vorschlussrunde auf 1337:1336 zusammenschmolz. Als Pierre Szakatsis beim Schlussduell starke 301 Holz erspielte, Netzens Patrick Just aber sogar 303 Punkte sammeln konnte, hatte der Gast in der Gesamtwertung 1639 Punkte erspielt. Bohsdorf blieb hauchdünn mit 1638 Punkten dahinter.

Eine starke Doppelrunde präsentierte der ESV Lok Guben, sodass die Neißestädter nach den Erfolgen gegen den BSV Britz (1644:1557) und Grün-Weiß Buschow (1652:1559) auf Tabellenplatz drei aufgerückt sind. Spremberg gewann zwar gegen die Nachbarn aus Tschernitz mit 1796 zu 1651, doch mussten sich Gürbig & Co. tags darauf bei einem hochklassigen Spitzenspiel gegen den SV Neuzauche trotz der eigenen Führung nach vier Duellen mit 1795 zu 1827 geschlagen geben. Hartmut Schindler schob die Spreewälder in der Vorschlussrunde mit seinen 332 Holz auf die Siegerstraße.

An der Tabellenspitze zeigt sich nach vier Spieltagen das seit Jahren gewohnte Bild. Serienmeister Leuthen/Oßnig thront allein verlustpunktfrei an der Spitze. Frühzeitig zeichnete sich der Erfolg gegen Netzen (1746:1580) ab, da sich der Meister nach allen Duellen einer klaren Führung erfreuen durfte. Da durften in den beiden letzten Partien sogar Silvio Zedel (-3) und Stefan Lehmann (-4) ihre Einzelduelle verlieren. Bemerkenswert war die Oßniger Leistung am vierten Spieltag.  Vier Akteure übertrafen die 300er-Marke, Sven Petzke (298) und Rainer Dürre (283) verpassten den Sprung in die „Oberstufe“ nur knapp. Am Ende stand beim 1821:1553-Sieg gegen Britz die zweitbeste Teamleistung des Wochenendes zu Buche, nur Neuzauche schnitt beim 1827:1795-Sieg in Spremberg etwas besser ab.

1.  Leuthen/Oßnig           8:0 1769,50

2. SV Neuzauche              6:2 1763,00

3. ESV Lok Guben            6:2 1661,75

4. FSV 1895 Spremberg  4:4 1751,50

5. 1.Chemnitzter BC       4:4 1661,00

6. SG Rot-Weiß Netzen   4:4 1652,75

7. SV Bohsdorf                   4:4 1638,50

8. Chemie Tschernitz      2:6 1628,50

9. Grün-Weiß Buschow   2:6 1603,75

10. BSV Britz                       0:8 1581,00