| 16:29 Uhr

Tischtennis
„Megacool“ – Überflieger Janne

Tischtennis-Talent Janne Richter (10) holte bei den Landesmeisterschaften vier Medaillen, einige sogar in einer höheren Altersklasse.
Tischtennis-Talent Janne Richter (10) holte bei den Landesmeisterschaften vier Medaillen, einige sogar in einer höheren Altersklasse. FOTO: Rudolf Fischer
Cottbus/Dahlewitz. Ein Zehnjähriger vom Frauendorfer SV trumpft bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften auf. Von Rudolf Fischer

In prächtiger Spiellaune hat sich der Tischtennis-Nachwuchs aus Cottbus und Spree-Neiße in den verschiedenen Altersklassen bei den in Dahlewitz ausgetragenen Landeseinzelmeisterschaften präsentiert. Der zehnjährige Janne Richter vom Frauendorfer SV (FSV) triumphierte auf dem obersten Podestplatz mit dem Gewinn der Landesmeistertitel bei den C-Schülern sowohl im Einzel als auch im Doppel mit seinem Partner aus Königs Wusterhausen. Da war der Jubel bei den Zuschauern, den Vereinskameraden bis hin zur Mutti, dem Papa und Bruder überschwänglich. Luca Sten Gurk (FSV) trug zur Freude bei und belegte im Doppel Platz drei.

Auch sehr erfolgreich sah es bei den C-Schülerinnen aus. Hier hatte die ebenfalls zehnjährige Mandy Schramm von der SpVgg B-W Vetschau/CTTT die Nase vorn. Sie setzte sich mit großem Kampfgeist durch und holte ebenfalls den Titel. Mandy setzte noch einen drauf und erkämpfte mit der achtjährigen Joelle Kleinert vom Cottbuser TT-Team im Doppel einen Silberplatz. Das löste ebenfalls viel Bewunderung aus. Die ein Jahr ältere Mia Jolie Török (FSV) scheiterte im Finale knapp gegen Mandy und durfte sich über den Silberrang freuen. Aber im Doppel war sie mit ihrer Vereinskameradin Kira Kölling (8) unschlagbar und beide holten Gold. Welch eine Freude in Frauendorfer Lager.

In bestechender Form trumpfte der ehemalige Neuendorfer und derzeit bei B-W Vetschau und TTC Finow agierende Matti Klein (12) bei den B-Schülern auf. Hier bestieg er sowohl im Einzel als auch im Doppel das oberste Treppchen und holte gleich beide Landestitel.

Janne Richter brachte auch in dieser höheren Alters-Kategorie das Kunststück fertig, sich im Einzel erneut zu profilieren und landete auf dem Bronzeplatz. Und gemeinsam mit einem Finower wurde er sogar noch Zweiter im Doppel. Mit diesen Ergebnissen war er schließlich erfolgreichster Teilnehmer der Landeseinzelmeisterschaft. „Megacool“, freute er sich.

Jolie Kleinert (10) vom CTTT und Mandy Schramm konnten in dieser Altersklasse im Doppel Platz drei belegen. Einige Hürden hatte Lisa Wolschina (14) vom Cottbuser TT-Team in der A-Schülerinnen-Konkurrenz zu überwinden. Im Halbfinale stand sie ihrer ärgsten Konkurrentin Alina Schön vom TTC Finow Gewo Eberswalde gegenüber, die unter den Top 24 Deutschlands angesiedelt ist. Für die letzte Niederlage im Oberligakampf war Revanche angesagt. Diese realisierte Lisa Wolschina mit Bravour und siegte diesmal klar. Aber im Finale konnte sie die eigentliche Favoritin in dieser Altersklasse, Chiara Baltus, auch vom TTC Finow, nicht bezwingen, obwohl sie einen klasse Fight ablieferte. Im Doppel wurde die Cottbuserin mit ihrer Vereinskameradin Jolie Kleinert Dritte.

Ebenfalls in der A-Schüler-Konkurrenz angetreten, konnte Matti Klein seine Erfolgsserie fortsetzen und belegte sowohl im Einzel und im Doppel den Bronzeplatz. Lisa Wolschina hatte bei ihrem Auftritt bei der Jugend ein weitaus schwereres Los und scheiterte kurz vorm Finale an der Top-Spielerin Ann-Marie Dahms vom ESV Prenzlau. Mehr als ein Bronzeplatz war der CTTT-Spielerin nicht vergönnt, aber dennoch ein toller Podestplatz.

Alles in allem ernteten die Mädels und Jungen aus der Region viele vordere Plätze bei der Landesmeisterschaft, was in diesem Umfang nicht erwartet wurde. Besonders herausragend waren dabei die Leistungen von Janne Richter, Matti Klein und Mandy Schramm.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE