| 02:38 Uhr

Medaillenregen für HSV-Sportler

Cottbus. Einen richtig starken Auftritt hatten die Karatesportler des HSV Cottbus bei den East Open in Halle. Bei dem internationalen Turnier gab es satte 600 Meldungen aus mehr als 80 Vereinen und neun Nationen. red/jam

Für den HSV gewann Lena Holm mit starkem Kampfgeist gleich zwei Goldmedaillen, in der U21 und der Leistungsklasse ab 18 Jahren (LK). Florian Misera, der starke 17-jährige Neuzugang aus Lauchhammer (auf dem Foto rechts) holte Gold in der U21 bis 60 Kilo. Ebenfalls Gold ging an Christin Martinek, die außerdem noch Bronze holte (Ü30 + LK). Sarah Kruber sicherte sich eine Silbermedaille (LK). Damit räumte der HSV Cottbus in der Leistungsklasse erstmals überhaupt alle drei Medaillen in einer Kategorie ab. Die jüngsten Starter, Anton Nitsch und Emilia Stahlberg (U14), schafften in Halle zudem einen achtbaren 7. Platz.