ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Ringen
Max begeistert das Publikum

Gleich hat es Max Wehnert geschafft und seine Konkurrentin Rhoda nach tollem Kampf geschultert.
Gleich hat es Max Wehnert geschafft und seine Konkurrentin Rhoda nach tollem Kampf geschultert. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Dem Jüngsten werden beim Nikolausturnier des RC Cottbus die Sympathien zuteil. Von Georg Zielonkowski

Zwar hat die Beteiligung am 9. Nikolausturnier des Cottbuser Ringerclubs aufgrund des plötzlichen Wintereinbruchs stark gelitten, doch haben die angetretenen 54 Teilnehmer der D- und E-Jugend dennoch großen Sport geboten. „Wirklich schade, dass es gerade heute so irre viel schneien muss und die Vereine aus Demmin, Hoppegarten, Berlin und Hoyerswerda kurzfristig abgesagt haben. Aber da haben wir Verständnis“, so RCC-Chef Klaus Dieter Thode.

Der sich später aber über den erneuten Mannschaftssieg seiner 19 jungen Ringer freuen konnte. Die Vertretungen vom SV Hanse Frankfurt, aus Weißwasser, Taucha und Eisenhüttenstadt wurden mehr oder weniger deutlich distanziert. Sieben Einzelsiege und zwei dritte Plätze, errungen von einer mit sechs Einsteigern zusammengesetzten Cottbuser Mannschaft, waren nicht zu toppen. Da fiel auch nicht sonderlich ins Gewicht, dass kurzfristig das Ausnahmetalent Luis Bischof nicht dabei sein konnte.

Bei Premierenkämpfer Adrian Lenz reichte es am Ende nur zu Platz fünf. Doch hatte dieser vor gerade einmal zwei Wochen den Weg zum RCC gefunden und dort vier Trainingseinheiten absolviert. Zuvor trainierte er ein Jahr lang als Turner in der Trainingsgruppe von Kerstin Kießling. „Vielleicht mache ich ja erst mal beide Sportarten, aber hier direkt gegen einen anderen zu kämpfen, das macht schon Spaß“, meinte der E-Jugendliche, obwohl er gerade bei seinem ersten Kampf gegen Lenny Baumann vom RCC, der am Ende Fünfter in der Klasse bis 27 Kilo wurde, verloren hatte.

Zum absoluten Publikumsliebling avancierte dagegen Max Wehnert. Mit seinen fünf Jahren war er der deutlich jüngste Teilnehmer des Nikolausturniers. Schon bei seinem ersten Kampf gegen Rhoda Heynisch aus Weißwasser bebte die Halle in Cottbus-Sandow. Nach zwei Minuten und der 30-Sekunden-Kampfpause nach Punkten schon 2:7 zurück, versuchte der Ringer-Zwerg nach Wiederbeginn unter der frenetischen Anfeuerung des Publikums, seine gewiss nicht schwache Kontrahentin ein ums andere Mal auf die Schulter zu zwingen, was ihm im dritten Versuch schließlich gelang. Da sich Max auch in den weiteren Vergleichen schadlos hielt,  konnte sich der Youngster bei der großen Siegerehrung mit Pokal und Urkunde ehren lassen. Die obligatorischen Schokoladen-Nikolaus-Figuren wurden natürlich an alle Starter ausgegeben.

Weitere Sieger des RC Cottbus: Vivien und Tim Koinzack (beide E-Jugend, 19 kg), Hugo Günther (E, 29 kg), Gino Kunz (D-Jugend, 25 kg), Alexander Koinzack (D, 27 kg), Pierre Otto (D, 29 kg)