| 02:36 Uhr

LHC testet gegen Zweitligist EHV Aue

Cottbus. Am kommenden Montag beginnen die Oberliga-Handballer des LHC Cottbus mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Gleich zu Beginn muss sich die Mannschaft einem Härtetest unterziehen. wsw1

Am Freitag, 14. Juli, erwartet der LHC um 19 Uhr den EHV Aue. Die Erzgebirgler, die einst mit Lok RAW Cottbus nach dessen Aufstieg gemeinsam in der DDR-Oberliga spielten, gehören zu den Traditionsvereinen in der zweiten Bundesliga. Sie wollen mit ihrer stärksten Mannschaft in Cottbus anreisen. Nicht mehr dabei sein werden beim LHC Cottbus Marc Hiesener und Marcel Otto.

Mit Malik Reimann, der aus Hoyerswerda kommt, verstärkt ein Linksaußen die Cottbuser. Nach Angaben des Vereins habe man noch zwei weitere Verpflichtungen im Auge. Der lange Zeit verletzte Glenn Nietzel steigt nach seiner Kreuzbandverletzung wieder ins Training ein. Ansonsten hält der LHC an seiner Meistermannschaft der vergangenen Saison fest. Torjäger Nick Widera tritt allerdings im Training kürzer, steht aber für Notfälle zur Verfügung.