| 02:35 Uhr

LHC-Reserve behauptet Platz zwei

Eberswalde/Cottbus. In der Brandenburgliga der Männer sind die Handballer der zweiten Mannschaft des LHC Cottbus mit einem 24:24-Unentschieden vom 1. SV Eberswalde zurückgekehrt. wsw1

Nach dem 26:33-Erfolg in der Vorwoche in Rangsdorf blieb die LHC-Reserve damit auch im zweiten Spiel des neuen Jahres als Liga-Aufsteiger ungeschlagen und behauptet damit weiter Platz zwei hinter Tabellenführer Teltow/Ruhlsdorf. Bester Werfer für Cottbus in Eberswalde war Max Kröning mit acht Toren.

Für Spielertrainer Eric Kozlowski war das Unentschieden eher ein unglücklich abgegebener Punkt. Die Cottbuser haderten mit insgesamt zehn gegen sie verhängten Siebenmetern, der letzte Strafwurf führte zum Unentschieden für Eberswalde. Zehn Minuten vor Spielende hatten die Gäste aus der Lausitz in Eberswalde noch mit 23:18 geführt. "Dann haben wir allerdings vier Siebenmeter in Folge kassiert", ärgerte sich Kozlowski umso mehr, weil der LHC das Spiel nach einer Aufholjagd eigentlich gut im Griff hatte.

Cottbus hatte schlecht begonnen und gestattete dem Gastgeber zunächst eine 11:6-Führung. "Die Abwehr stand erst nicht so stabil wie gewohnt, und im Angriff haben wir viele Chancen liegen gelassen. Später haben wir uns gefangen und das Spiel zum 11:12-Halbzeitstand gedreht", erklärte Kozlowski. In der zweiten Halbzeit baute der LHC die Führung kontinuierlich aus, konnte aber am Ende den Fünf-Tore-Vorsprung nicht verteidigen.

Das Oberliga-Team des LHC hatte erneut spielfrei.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE