| 02:37 Uhr

LHC-Mini-Team mit Maximal-Pleite

Cottbus. Die seit Jahren höchste Niederlage mussten die Handballerinnen des LHC Cottbus am 14. Spieltag der Brandenburg-Liga hinnehmen. ski1

Nach einem 11:16-Pausenstand hieß es am Ende bei der RSG Teltow-Ruhlsdorf aus Cottbuser Sicht 22:35. Nach einem knappen 10:11-Rückstand wenige Minuten vor dem Seitenwechsel bauten die Gäste, die nur mit einem Mini-Aufgebot angetreten waren, immer mehr ab. "Den Ausfall von gleich fünf Spielerinnen konnten wir nicht auffangen. So war es unmöglich, die sonst üblichen Spielerwechsel bei Abwehr und Angriff durchzuführen. Am Ende war es für uns einfach eine Kraftfrage", sagte Routinier Marlen Matthee.

Angesichts bevorstehender Abgänge von Spielerinnen nach der Saison sei es nötig, "schon jetzt nach Spielerinnen Ausschau zu halten, die diese Lücken dann schließen können", so Matthee.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE