ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

LHC kämpft um den Platz an der Spitze

Marcel Linge: "Müssen uns steigern."
Marcel Linge: "Müssen uns steigern." FOTO: Beyer/sby1
Cottbus. Zum nächsten Spitzenspiel kommt es am Samstag, 11. Februar, um 19 Uhr, in der Cottbuser LausitzArena. red/sh

Im Duell des Tabellenzweiten LHC Cottbus gegen den Tabellendritten, den MTV Altlandsberg, geht es für beide Teams um die Tabellenführung in der Handball-Oberliga-Ostsee-Spree. Voraussetzung dafür ist ein Sieg, der aus Cottbuser Sicht mit einer erfolgreichen Revanche verbunden wäre. Waren es doch die Altlandsberger, die der LHC-Sieben im Hinspiel die bislang einzige Saisonniederlage beibrachten. Die Gäste haben ihre Stärken vor allem im Positionsangriff. Trainer Tilo Leibrich verfügt vor allem im Rückraum über viele gleichwertige Alternativen. Im Hinspiel konnten die Altlandsberger auch konditionell bis zum Abpfiff überzeugen, drehten damals in einer wilden Schlussphase die Partie. Für den LHC Cottbus zählt nach den letzten Erfolgen nun die Bestätigung der gezeigten Leistungen - endlich wieder vor heimischem Publikum. Dafür wurde der Trainingsfokus auf Regeneration und noch druckvollere Abwehrarbeit gelegt, das Team arbeitet hart für den Sprung an die Tabellenspitze. LHC-Trainer Marcel Linge erklärt vor dem Duell: "Wir müssen uns weiter steigern, denn vor eigenem Publikum zählt für uns jetzt nur der Sprung auf Platz eins."

Die A-Jugend des LHC spielt in der Bundesliga gegen den HSV Hamburg. Los geht es am Sonntag um 16.30 Uhr im Kolkwitzcenter.