ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:04 Uhr

Handball
LHC-Junioren unterliegen Kiel

Cottbus. Bei der Heimpremiere der aktuellen Bundesliga-Serie der A-Jugend gab es für den LHC Cottbus nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Jacek Bedcikowski unterlag am Samstag in der Lausitz-Arena dem Nachwuchs des vielfachen deutschen Meisters THW Kiel deutlich mit 23:32. Von Wolfgang Swat

Was schon vor Beginn des Spiels zu erwarten war, trat dann relativ schnell ein: Gegen die Kieler Übermacht gab es für die „Junior Bulls“ des LHC nichts zu gewinnen. Diese Übermacht dokumentierte sich zunächst rein körperlich: Kerle zum Teil mit Vollbart standen in der Ostsee-Truppe, die Spieler aus der Lausitz wirkten dagegen fast schmächtig.

Der LHC zeigte zunächst zu viel Respekt, und so hatten die Gäste schon nach 15 Minuten mit ihrer 11:4-Führung mehr als eine Vorentscheidung herbeigeführt. „Wir haben schlecht angefangen und zu viele Fehler gemacht“, räumte Trainer Bedcikowski ein. „Die wurden von den Kielern knallhart bestraft.“

Mehr und mehr aber fanden die „Junior Bulls“ ins Spiel. Im Tor steigerte sich der 17-jährige Robin Menz hinter einer Abwehr, die konsequenter agierte und im LHC-Angriff wurden nach und nach die technischen Fehler minimiert. Am Ende stand auf der Anzeigetafel zwar ein 23:32 für Kiel, die Cottbuser Zuschauer belohnten ihre Jungs dennoch mit Applaus für deren Leistung.

Der B-Jugend des LHC Cottbus ist ein erfolgreicher Start in die Oberliga-Saison geglückt. In der Lausitz-Arena gewannen die Lausitzer Sportschüler am Samstag  gegen den VfL Lichtenrade mit 27:20. Mit elf Toren war Patrick Pohle erfolgreichster Angreifer auf dem Parkett. „In der zweiten Halbzeit lief es besser“, stellte Trainer Peter Melzer fest.