ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Handball
LHC-Handball-Männer reisen nach Loitz

Cottbus. Mit kleinem Kader auf weite Reise ist die Situationsbeschreibung für die Männer des LHC Cottbus an diesem Samstag. Der Tabellenachte in der Handball-Oberliga aus der Lausitz muss nicht nur für die 360 Kilometer lange Fahrt an die Ostsee nach Loitz gut gerüstet sein, sondern auch für das Spiel gegen die SG Uni Greifswald/Loitz.

In der Peenetal-Halle (Anwurf 19 Uhr) will der LHC seinen Abwärtstrend mit zuletzt zwei Niederlagen und 63 Gegentoren möglichst stoppen und beim Tabellen-Vorletzten punkten.

„Das wird richtig schwer, denn Loitz steht in der Deckung sehr kompakt“, umriss Co-Trainer Dieter Sklenar die Situation vor dem Hintergrund, dass Torjäger Nick Widera erneut nicht zur Verfügung steht.

Auch Nachwuchsspieler Alexander Volk reist wahrscheinlich nicht mit seinem Team an die Ostsee, weil er am Sonntag in der Nachwuchs-Bundesliga mit seiner Mannschaft beim VfL Bad Schwartau antreten muss.