ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:23 Uhr

Handball
LHC-Frauen bereit fürs Spitzenspiel

Nancy Oelke LHC Cottbus Frauen, Handball
Nancy Oelke LHC Cottbus Frauen, Handball FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Nach dem Auswärtssieg in Angermünde kann Doberlug-Kirchhain kommen. Von Georg Zielonkowski

Mit einem klaren 31:26-Erfolg beim HC 52 Angermünde haben sich die Handballerinen des LHC Cottbus ihre Position in der Spitzengruppe der Brandenburgliga gesichert, bevor der Tabellendritte am kommenden Samstag (16 Uhr, Kolkwitz-Center) Spitzenreiter Doberlug-Kirchhain zum Spitzenspiel erwartet.

Nach der Begegnung in der Angermünder Mehrzweckhalle lobte Trainer Tobias Grafe, der die Mannschaft diesmal begleitete, die ausgesprochen disziplinierte Teamleistung seiner Schützlinge. Dabei hatten diese in der Startphase der Partie zwei kritische Szenen zu überstehen, als Julia Becker und Susann Petras verletzungsbedingt das Parkett verlassen mussten. Doch nach einer Viertelstunde kam der LHC bestens in Fahrt, so dass innerhalb von sieben Minuten fünf Tore am Stück erzielt werden konnten und so der Spielstand von einem 6:8-Rückstand in eine eigene 11:8-Führung gedreht werden konnte.

Schließlich ging es mit einem knappen 14:13 für den LHC in die Kabinen, wo das weitere Vorgehen besprochen wurde, um den Auswärtssieg zu sichern. „Auch diese Ansage haben die Mädels bestens umgesetzt, so dass wir aus unserer aktiven Deckungsarbeit immer ein schnelles Konterspiel, gegebenenfalls auch abgeschlossen mit einer zweiten Welle, aufführen konnten“, merkte der amtierende Trainer Grafe an. Der Coach registrierte zufrieden, dass selbst der Aufholjagd der Gastgeberinnen vom 16:20 zum 19:20 von seiner Mannschaft, die wegen der genannten Verletzungen zu sechst durchspielen musste, souverän begegnet wurde.

Nicht zuletzt auch wegen der Treffsicherheit von Nancy Oelke, die erstmals in einer Partie dieser Saison zehnfach traf, landeten die Gäste des LHC am Ende einen Fünftore-Sieg, der für jede Menge Optimismus vor dem Spitzenspiel gegen den VfB Doberlug-Kirchhain taugt.