ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Lena-Sophie Grulich glänzt bei Scottish Open

Edinburgh. In den vorangegangenen Jahren war es für Elbe-Elster-Judoka Lena Grulich meistens ein Turnier in Eindhoven, um in die Saison zu starten. 2017 sollte es aber in der Hauptstadt Schottlands sein – in Edinburgh. jgu1

Im Rahmen eines Trainingslagers des UJKC Potsdam weilte dort das Judotalent, um auch an den Scottish Open teilzunehmen und um erste Erfahrungen in der Gewichtsklasse bis 52 kg zu sammeln. Allerdings war das nur bei den Juniorinnen der U21 möglich, sodass die erst 16-jährige Kämpferin alle Register ziehen musste, um zu bestehen. Mit der Silbermedaille im Gepäck kommt sie nun nach Deutschland zurück und kann mit Stolz behaupten, den Saisonauftakt, sogar auf internationaler Ebene, erfolgreich gemeistert zu haben. Viermal musste sie auf die Tatami und verlor nur ihren ersten Kampf denkbar knapp. Die drei weiteren wurden jeweils mit Ippon durch Bodenkampftechniken gewonnen und so stand durch die Wertung "Jeder gegen jeden" Platz zwei zu Buche.

Das sollte für die Knippelsdorferin genug Ansporn sein, um die nächsten Aufgaben, dann auf nationaler Ebene, zu bestehen. Schon bald folgen die Landes- und Nordostdeutschen Meisterschaften. Und vielleicht auch die Deutschen Meisterschaften.