| 02:36 Uhr

Leichhardts trumpfen beim Bundesfinale auf

Von links: Robin Wittke, Leon Rhönisch, Lukas Schöne, Jan Ziegler, Lucas Hengmith und Julian Töpper landeten auf dem hervorragen den sechsten Platz.
Von links: Robin Wittke, Leon Rhönisch, Lukas Schöne, Jan Ziegler, Lucas Hengmith und Julian Töpper landeten auf dem hervorragen den sechsten Platz. FOTO: Fischer/rfs1
Cottbus. Nachdem die sehr erfolgreichen sechs jungen Tischtennisspieler Robin Wittke, Lukas Schöne, Leon Rhönisch, Julian Töpper, Lucas Hengmith und Jan Ziegler vom Ludwig-Leichhardt-Gymnasium jüngst bereits zum vierten Mal beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" den Landestitel geholt hatten, trumpften sie nun auch beim erneuten Bundesfinale auf. In der Berliner Max-Schmeling-Halle kämpften an 48 Tischen insgesamt 64 Schulteams um bestmögliche Platzierungen. Rudolf Fischer / rfs1

Und dieses tolle Tischtennis-Festival beendeten die Cottbuser mit einem sechsten Rang. "Wir hatten uns einen einstelligen Platz gewünscht. Aber der sechste Platz hat all unsere Erwartungen weit übertroffen", sagte der glückliche Betreuer und engagierte Sportlehrer Günter Mikosch. "Die Jungs haben sich unheimlich stark ins Zeug gelegt. Mit dem vorbildlichen Kampfes- und Siegeswillen haben sie das außergewöhnliche Ergebnis erzielt." Auch Schulleiter Lutz Wegener ließ es sich nicht nehmen, die erfolgreichen Jungs mit zu betreuen.

Das Cottbuser Team um Spitzenspieler Robin Wittke überzeugte in der Gruppenphase mit einem 6:3-Sieg über das Heinrich-von-Zügel-Gymnasium Murrhardt, dem Landessieger aus Baden-Württemberg, sowie einem 6:3-Sieg über die Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen. Ein Highlight war trotz der 0:5-Niederlage auch das Viertelfinale gegen die Jungs des Lessing-Gymnasiums Düsseldorf, dem späteren Bundessieger, der immerhin drei deutsche Schülernationalspieler in seinen Reihen hatte.