ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:26 Uhr

Fussball
Lausitz Forst weiter auf dem Vormarsch

Kreisoberliga Niederlausitz. Viktoria Cottbus kann gegen Schorbus eine sichere Führung nicht verteidigen. Briesen düpiert Krieschow II. Von Joachim Rohde und Jürgen Sünder

FSV Viktoria Cottbus – SG BW Schorbus 2:4 (1:0). T.: 1:0, 2:0 Kiesow (22., 47.), 2:1, 2:2 Böhm (51., 70.), 2:3 Kuba (72., 2:4 Barrios (81.). S: Lecher, Z: 40

Spielfreudige Gäste übernahmen vom Anpfiff an das Spielgeschehen. Doch in Strafraumhöhe versagten sie immer wieder. Stattdessen kam Viktoria zu zwei Treffern und hatte sogar noch weitere klarste Einschussmöglichkeiten. Das Unheil nahm seinen Lauf, als den Gästen kurz nach dem 0:2 gleich der Anschlusstreffer durch Böhm gelang. Und nach der Auswechslung von Woltmann und Dambowy ging Schorbus per Doppelschlag sogar in Führung. Der eingewechselte Barrios erhöhte schließlich noch auf das Schlussergebnis. Viktoria hatte sich wieder einmal selbst geschlagen.

SV Lausitz Forst – SG Groß Gaglow 3:2 (3:0). T.: 1.0 Lehmann (24.), 2:0 Warko (37.), 3:0 Otto (43.), 3:1 Voigt (77.), 3:2 Jordan (90+3/Strafstoß), S: Thies, Z: 80

Die Gäste attackierten den SV Lausitz schon in dessen Hälfte, sodass dieser zu keinem geordneten Spielaufbau kam. Der Aufsteiger verpasste es jedoch, die Führung zu erzielen, die dann fast im Gegenzug dem Gastgeber gelang. Nach Vorarbeit von Piech verwandelt Lehmann sicher. Als Keeper Reimer patzte, nutzte dies Warko zum Ausbau der Führung. Die Vorentscheidung fiel kurz vor der Pause. Nach einem abgewährten Eckball nahm Otto den Ball volley und traf aus 20 Metern zum 3:0. Die Gäste gaben sich nie auf und verkürzten den Rückstand. In der Nachspielzeit kamen sie per Strafstoß zum Anschlusstreffer.

SG Kausche – Kolkwitzer SV 1896 II 5:1 (2:0). T.: 1:0, 2:0, 3:0 Hinz (17.,33.,50.), 4:0 Faber (57./Strafstoß), 5:0 Kujath (82.), 5:1 Gulbing (85.). S: Albrecht, Z: 83, Gelb/Rot: Kanter (54./Kolkwitz)

Der Aufsteiger kam in diesem Spiel kaum zu einer nennenswerten Chance. Ganz anders die SG Kausche, für die Hinz die ersten drei Treffer markierte. Faber und Kujath bauten die Führung weiter. Zur Ergebniskosmetik führte ein abgefälschter Torschuss.

SG Eintracht Peitz II – SG Sielow 0:7 (0:2). T.: 0:1, 0:2 Knoll (25., 35.), 0:3 Storch (57.), 0:4 Watzke (66.), 0:5 Stahn (77.), 0:6 Becker (81.), 0:7 Lisinski (86.). S: Böker, Z: 30, Rot: Kreissig (65./Peitz).

Die Fischerstädter standen von Anpfiff an auf verlorenem Posten. Zwar spielten sie in den Anfangsminuten noch einigermaßen mit und hatten nach dem 0:1 die Chance zum Ausgleich, scheiterten nach einem Konter aber an Schlussmann Kschenka. Beim Stande von 0:3 reduzierte sich Peitz zudem, Kreissig foulte als letzter Mann. Sielow kam nun in regelmäßigen Abständen zu weiteren Toren.

VfB Krieschow II – SpG Briesen/Dissen 2:4 (2:1). T: 1:0 Bagola (5.), 2:0 Schmidt (36.), 2:1 Schreck (39. FE), 2:2 Tusche (52.), 2:3 Roggatz (61.), 2:4 Uhlig (79.), SR: Wiemann, Z: 75

Tonangebende Krieschower schienen bis zum 2:0 auf dem Weg zum Heimsieg, zumal einiges an Chancen vergeben wurde. Ein umstrittener Strafstoß brachte die SpG aber noch vor der Pause zurück in die Partie. Briesen/Dissen verdiente sich den Erfolg in der zweiten Halbzeit mit deutlichem Übergewicht und resoluter Chancenverwertung. Bedauerlich war die schwere Knieverletzung des Krieschowers Giedow kurz vor dem Abpfiff.

Kahrener SV – SV Wacker Ströbitz II 0:3 (0:1). T: 0:1 Gottwald (34.), 0:2 Semke (60.), 0:3 Becker (83.), SR: Lönnig, Z: 60

Mit den aktuellen Personalkalamitäten hatte der Kahrener SV gegen den stark besetzten Spitzenreiter keine Chance, kam mit dem 0:3 noch glimpflich davon.