| 02:35 Uhr

Landesligist Burg revanchiert sich für die Hinspielpleite

Landesliga Süd. SG Burg – 1. FC Guben 4:1 (3:1). rsm1

T: 1:0, 2:0 Rodrigues (6.,12.), 3:0 Valentin (22.), 3:1 Piotrowski (27.), 4:1 Lahr (66.); Z: 78; S: Wickfeld (Annahütte); Burg: Pöscha - Röder, Wiesner, Schötzigk, Golnik, Lahr, Valentin, Schulisch (69.Neumann), Rodrigues Dos Santos, Rost (60.Zöllner), Yigitusagi (84.Lehmann). Guben: Walter - Bieresniewicz, Nitschke, Veit, Wessel, Schwärtzke, B.Schulz, Piotrowski (77.C.Hetzel), Pietka (21.Schulze), Jüngel, Fahrenkrug (84.Neugebauer).

Mit dem Anpfiff übernahm die SG Burg das Kommando und nahm das Gubener Tor unter Dauerbeschuss. Bei einem Eckball in den Strafraum fackelte Rodrigues nicht lange und überwand Walter mit einem straffen Schuss zum Führungstor. Röder verfehlte das Gehäuse knapp aus der Distanz, bevor die Gäste ein erstes Achtungszeichen setzten. Fahrenkrug zwang Pöscha aus zentraler Position zur Fußparade und verfehlte, nachsetzend, per Fugkopfball haarscharf den Ausgleich. Im Gegenzug behauptete sich Lahr im Sechzehner. Dessen abgewehrten Ball staubte Rodrigues zum 2:0 ab. Nachdem Lahr noch in bester Position ausrutschte, war es Valentin, der einen langen Ball über Walter hinweg zum 3:0 ins Netz hob. Damit schienen alle Messen gesungen. Doch der FC gab nicht klein bei, setzte immer wieder kleine Nadelstiche. Ein mit Effet getretener Ball Piotrowskis verkürzte das Resultat. Die Burger hatten klarste Chancen, den Deckel drauf zu machen, schluderten aber bei den Abschlüssen und Walter parierte mehrfach stark. In der zweiten Hälfte häuften sich die Angriffe der Gäste. Ein Kopfball von Lahr brachte die Entscheidung.