ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:23 Uhr

Fussball
Krieschow empfängt Jena-Reserve

Eine starke Vorstellung zeigten bislang die Kunersdorfer Fichte-Kicker, hier im Spiel gegen Bad Liebenwerda.
Eine starke Vorstellung zeigten bislang die Kunersdorfer Fichte-Kicker, hier im Spiel gegen Bad Liebenwerda. FOTO: Lutz Knüpfer/Fupa
Fußball-Oberliga. In der Fußball-Landesklasse sind die Breesener Favorit im Niederlausitzer Verfolgerduell.

Mit der zweiten Garnitur des Drittligisten FC Carl Zeiss gastiert im Krieschower Sportpark erneut eine spielstarke Truppe, welcher der VfB vor knapp vier Monaten an gleicher Stelle, in einer dramatischen Aufholjagd, ein 3:3 abrang. Trainer Toni Lempke will seine Jungs unbedingt zu drei Punkten pushen: „Neben den bekannten Langzeitverletzten ist auch der Einsatz von Florian Bernhardt (verletzt) und Philipp Knapczyk (krank) fraglich. Mit einer engagierten Teamleistung sollten wir aber unsere Ausfälle weitgehend kompensieren können. Wie alle U-23-Mannschaften sind auch die Jenaer wieder mit hoher Spielqualität zu erwarten, aber auch nicht unverwundbar, wie es deren Niederlagen gegen Sandersdorf und in Plauen belegen“.

„Drei Punkte ohne Wenn und Aber“ fordert BSV-Fussballchef Roland Kunzke für das Verfolgerduell mit Wacker Ströbitz ein. Beflügelt von einem fast perfekten – nur das Remis in Schöneiche wird als unnötiger Punkteverlust eingeordnet – Saisonstart wollen die Breesener mit dem anvisierten dritten Sieg den Anschluss zur Spitze halten. Die Ströbitzer kommen indes, angesichts zahlreicher urlaubs- und verletzungsbedingter Ausfälle (u.a. fehlen die Keeper Thoms und Duck, sowie Voigt, Kowal, Valentin, Holz, Diakiv), als krasser Außenseiter an die Baumschule. Trainer Tino Kandlbinder: „Wir hoffen, eine wettbewerbsfähige Truppe aufbieten zu können, die sich so teuer wie möglich verkauft. Dabei werden einige junge Spieler ihre Einsatzchance bekommen“.

Zum Spitzenspiel gegen Herzberg lädt der Kolkwitzer SV und würde im Falle eines Sieges mit den Elsterstädtern gleichziehen. Der VfB Cottbus will aus Großräschen drei Punkte mitbringen und damit auf Tuchfühlung zu den führenden Mannschaften bleiben. Neuling Kunersdorf könnte sich nach dem Sonntagsspiel, beim sieg- und punktlosen FC Lauchhammer, sogar als Tabellenführer wiederfinden, wenn das bislang makellose Comeback auf Landesebene mit einem weiteren Erfolgserlebnis fortgesetzt wird und Herzberg Federn lässt. Die ebenfalls noch verlustpunktfreien Döberner sind an diesem Wochenende spielfrei.