| 21:10 Uhr

Fussball Kreispokal Niederlausitz
Kreispokal mit Überraschungen und einem Traumtreffer

Fabian Schötz von der SG Groß Gaglow
Fabian Schötz von der SG Groß Gaglow FOTO: Marc Bracki / Fupa
Kreispokal Niederlausitz. Von Joachim Rohde Von Joachim Rohde

Überraschungen im Achtelfinale des Intersport-Kreispokals: Die Reserve des VfB Cottbus kegelt Drebkau raus, Landesklassen-Spitzenreiter  SC Spremberg gewinnt erst im Elfmeterschießen bei der Wacker-Reserve. Auch die Kreisligisten SG Groß Gaglow und TSV Cottbus sind eine Runde weiter, genau wie die  vorjährigen Finalisten VfB Döbbrick und Kunersdorf.
VfB Cottbus II – SV Einheit Drebkau 1:0 (1:0). T.: 1:0 Schwan ((45+1). S: Böhme, Z: 44

Einen Klassenunterschied konnte man in diesem Spiel nicht feststellen. Die Gäste spielten in Halbzeit eins zwei gute Chancen heraus, die aber Veltzke im Tor des VfB verhinderte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde ein Freistoß aus dem Halbfeld auf den langen Pfosten gespielt, hier stand S. Schwan goldrichtig, nahm den Ball mit der Brust an und schoss mit dem Vollspann und mit Windunterstützung zur Führung ein. Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Gäste gegen eine drohende Niederlage, hatten ein, zwei Möglichkeiten, die sie aber vergaben.

SV Döbern – SG Eintracht Peitz 2:0 (2:0). T.: 1:0 Gad (35.), 2:0 Mrosk (41.). S: Schwella, Z:100

In einem sehr guten und fairen Spiel gewann am Ende der Gastgeber nicht unverdient. Mit einem Doppelpack kurz vor der Pause erzielte der Gastgeber eine beruhigende Führung. Mrosk leitete einen Angriff über die Außenbahn ein, der Ball wurde zu Schneider gespielt, der verlängerte zum einschussbereiten Gad, 1:0. Wenige Minuten später wurde ein Freistoß von Mrosk auf der halbrechten Seite direkt in das lange Eck befördert.

In der zweiten Spielhälfte verteidigte der Gastgeber die Führung. Mehrere Konter der Gäste schlugen fehl.

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II – SC Spremberg 5:6 n. E. T.: 0:1 Scheider (110.), 1:1 Bläsner (114.). S: Pfister, Z: 5:0

Ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied konnte nicht festgestellt werden. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, als Nickerl den Ball an die Unterkannte der Latte knallte (24.). Fazel prüfte in der 28. Minute Kubitsch im Tor der Gäste. Eine spielerische Steigerung dann in Halbzeit zwei, hier muss der Gastgeber eigentlich in Führung gehen. Mehrere Möglichkeiten waren dazu da. In der Verlängerung war es ein Konter der Gäste, die durch Scheider in Führung gingen. Postwendend der Ausgleich: Ein abgefälschter Schuss von Spielführer Bläsner schlug unhaltbar im Netz ein.

Die Entscheidung musste vom Punkt fallen. Eröffnungsschütze Grogorick traf nur die Latte. Auch die Gäste hatten einen Aussetzer. Als Abdulhmid ebenfalls für Wacker vergab, waren die Messen gesungen. Am Ende ein glücklicher Sieg des SC.

SG Groß Gaglow – SG Sielow 3:0 (1:0). T.: 1:0 Schötz (21.), 2:0, 3:0 Sowoidnich (58, 85.). S: Wiemann, Z: 45

Die Gäste bleiben auch im Pokal unter ihren Erwartungen. Im gesamten Spiel hatten sie nicht eine nennenswerte Chance. Kurioses Führungstor für die Gastgeber: Hauska spielte den Ball auf Schötz, der aus 90 Metern abzog. Der Ball wurde immer länger und senkte sich zur Führung ins Tor. Hauska war es auch, der den Ball zu Sowoidnich spielte, der wenig Mühe hatte, das Ergebnis weiter auszubauen. Er war es auch, der für den Endstand sorgte, als er von der Grundlinie  kommend verwandelte.

TSV Cottbus – SV Lausitz Forst 3:2 (2:1). T.: 1:0 Müller (16./ET), 1:1 Sibilla (19.), 2:1 Schöngarth (36.), 3:1 Schneller (58.), 3:2 Rohde (90+3). S: Rublack, Z: 20

Der Kreisligist hielt das Spiel offen und kam durch ein Eigentor zur Führung. Müller spielt den Ball aus 30 Metern zurück und überlupfte dabei den eigenen Schlussmann. Doch schon drei Minuten später kamen die Neißestädter zum Ausgleich. Reinsberg beging im 16er ein Foulspiel, den fälligen Strafstoß verwandelte Sibilla. Doch noch vor der Pause die erneute Führung für den Kreisligisten: Eine Flanke von der Außenbahn verwandelte Schöngarth mit dem Kopf. Nach der Pause Chancen auf beiden Seiten. Als sich Schneller den Ball erspielte, schloss er im Alleingang erfolgreich ab. In der Nachspielzeit verkürzten die Gäste noch.

SV Eintracht Drehnow – SV Fichte Kunersdorf 0:4 (0:1). T.: 0:1, 0:2 Seifert ( 29./FE; 52./FE); 0:3 B. Golz (63.), 0:4 F. Badack (85.). S.: Thies, Z:105

Der Pokalverteidiger ließ nichts anbrennen. Er dominierte im ganzen Spiel. Einen Foulelfmeter, nach knapp einer halben Stunde Spielzeit, verwandelte Seifert sicher zur Führung. Er war es auch, der gleich nach der Pause erneut vom Punkt traf, als er einen Handelfmeter sicher verwandelte. Der tiefe Boden machte sich mit zunehmender Spielzeit bei den Spielern bemerkbar. Der Gastgeber kam kaum über die Mittellinie. So mussten logischerweise weitere Tore fallen. Das Ergebnis schraubten B. Golz und F. Badack in die Höhe. Am Ende ein hoch verdienter Sieg.

Welzower SV Borussia 09 – VfB Döbbrick 0:2 (0:0). T.: 0:1 , 0:2 Pawlowski ( 81., 82.). S: Lecher, Z: 65

Im ersten Spielabschnitt war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck und kamen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Ein Doppelpack innerhalb einer Minute kurz vor Spielende brachte die Entscheidung für den vorjährigen Pokalfinalisten. Ein grober Abwehrfehler führte zur Gästeführung und sofort legten diese nach, als erneut Pawlowski zuschlug.


Das Spiel des Kolkwitzer SV 1896 II gegen den SV Motor Cottbus-Saspow ist ausgefallen.