ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:54 Uhr

Fussball Kreisoberliga
Kreisoberliga: Spitzentrio kommt ins Straucheln

Kreisoberliga Niederlausitz . Wacker Ströbitz II und Krieschow verlieren, Kunersdorf holt wenigstens noch einen Punkt. Der überragende Faber führt Kausche zum 4:3-Auswärtssieg. Von Joachim Rohde

FSV Viktoria Cottbus – SV Wacker Ströbitz II 3:1 (1:0). T.: 1:0 P. Matthieu (22.), 1:1 Schimke (48.), 2:1 Wycisk (78.), 3:1 Lampel (90.). S: Schubert, Z: 45.

Ein abwechslungsvolles Spiel auf Augenhöhe, mit Chancen auf beiden Seiten. So hatten die Gäste mit einem Freistoß (19.) von Schrobback die Chance, doch der Ball schlug in die Abwehrmauer, den zurückgesprungenen Ball bekam Wochele, der an Bär im Tor scheiterte. Im direkten Gegenzug dann die Führung für den Gastgeber: Aus halbrechter Position schlug C. Matthieu den Ball vor das Tor, Lampel verfehlte die Eingabe, doch hinter ihm stand P. Matthieu, der einnetzte.

Gleich nach Wiederanpfiff kamen die Gäste zum Ausgleich. Ein Frei­stoß aus dem Mittelfeld, von Käthner geschlagen, verwandelte Schimke sicher. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Gastgeber die klareren Möglichkeiten. Yongster Lampel steckte den Ball zu Wycisk, der wenig Mühe hatte, diesen im Netz unterzubringen. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte Lampel im Alleingang die Entscheidung.

BSV Guben Nord II – SV Fichte Kunersdorf 1:1 (1:1). T.: 1:0 Mai (20.), 1:1 Korn (38.). S: Großer, Z: 15

Mit einer Rumpfelf trat der Gastgeber an, aber mit Leidenschaft und unbändigem Kampfgeist. Der Einsatz wurde belohnt, als der Ball von Fechner vors Tor gespielt wurde und Mai per spektakulärem Flugkopfball verwandelte. Der Ausgleich bahnte sich an, als F. Badack den Ball präzise vor das Tor des Gastgebers flankte und Korn diesen aufnahm und schoss. Unhaltbar wurde der Ball für Schulz im Tor des Gastgebers, als er noch von Freitag abgefälscht wurde. Im zweiten Spielabschnitt versäumten es die Gäste, ihre Chancen in Tore umzumünzen.

SV Guhrow – SG Eintracht Peitz II  6:1 (2:1). T.: 1:0 Suppan (3.), 1:1 Lehmann (26.), 2:1 (38.), 3:1, 4:1, 6:1 Becker (77., 79., 89.) 5:1 Dobschütz (85.). S.: Wiemann, Z: 54

Ein sehr intensives Spiel vom Gastgeber. Das knappe Pausenergebnis täuscht über die Stärke des Absteigers hinweg. Abwehrfehler auf beiden Seiten führten zur Führung und zum Gästeausgleich. Ein Foulelfmeter leitete das Debakel für die Gäste ein. Innerhalb von zwölf Minuten wurden vier Tore erzielt, die die Niederlage der Gäste besiegelten. Drei Tore erzielte Clemens Becker.

SG Sielow – VfB Krieschow U23 4:2 (0:1). T.: 0:1 Jentsch (20.), 0:2 Schmidt (76.), 1:2 Knoll (77.), 2:2, Watzke (78.), 3:2 Becker (81.), 4:2 Watzke (88.). S: Zech, Z: 80

Im Topspiel sahen die Gäste lange Zeit wie der Sieger aus. Ein umstrittener Foulelfmeter, Becker brachte Wittke im 16er zu Fall, verwandelte Jentsch zur Gästeführung. Danach war es ein intensives Spiel beider Mannschaften, in dem sichere Abwehrreihen eine Resultatsveränderung verhinderten. Als die Gäste ihre Führung weiter ausbauten – eine Flanke verwandelte Schmidt per Kopf – schien der Zug für Sielow abgefahren zu sein. Doch der Gastgeber drehte innerhalb von elf Minuten mit Kampfgeist das Spiel. Zwei Teffer bereitete Voigt vor. Und Watzke traf doppelt.

SpG Dissenchen/Haasow – SG Kausche 3:4 (2:3). T.: 0:1 Triebeneck (2.), 1:1 Krüger (22.),1:2, 2:4 Kujath (32./FE, 75./FE), 1:3 Hinz (34.), 2:3, 3:4 Pilny (38, 84./FE), S.: Noel, Z: 100

Ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Toren, das mit einem Gästesieg endete. Kausche hatte mit Faber einen Spieler in seinen Reihen, der an diesem Tag über sich hinauswuchs. Er war Dreh- und Angelpunkt. Nach 120 Sekunden lag der Gastgeber schon im Rückstand, als Triebeneck herrlich frei gespielt wurde und zur Führung einschoss. Als dem Gastgeber der Ausgleich gelang, führte ein Foulelfmeter zur erneuten Führung der Gäste, die noch vor der Pause ausgebaut wurde. Ein direkt verwandelter Freistoß von Pilny führte zum Anschlusstreffer. In den Schlussminuten sorgten Strafstöße für die Resultatsveränderung.

Motor Saspow – SV Eiche Branitz 3:3 (1:3). T.: 0:1, 1:3 Lieb (2., 40.), 1.1 Haupt (9.), 1:2 Ramm (15.), 2:3 Wodtke (46.), 3:3 (49.). S: Pfister, Z: 75

Das Kellerderby blieb ohne Sieger. Im ersten Spielabschnitt bestimmten die Gäste das Geschehen. Ein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze aus brachte sie in Führung. Wenig später führte ein Fernschuss aus 20 Metern zum Ausgleich. Doch den Gästen gelang die erneute Führung, die sie noch vor der Pause ausbauten. Ein Doppelpack für den Gastgeber, gleich nach der Pause, führte zum Anschluss und zum Ausgleich. Wodtke traf aus 25 Metern und er gab die Vorlage für Kadler, der den Ausgleich markierte. Danach hätte Saspow noch den Siegtreffer erzielen können.

Kahrener SV 03 – SV Lausitz Forst 2:0 (0:0). T.: 1.0 Wesche (60.), 2:0 Behrendt (90+1). S: Weigelt, Z: 45

Ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 25. Spielminute verhinderte die Latte des Gästetores die mögliche Führung der 03er. Im zweiten Spielabschnitt gelang dem Gastgeber nach einer Stunde das 1:0. Wochele bekam den Ball gut durchgesteckt, der wenig Mühe hatte zu vollenden. In der Nachspielzeit belohnte sich Behrendt mit einem 20-Meter-Freistoß, der aus halbrechter Position ins Netz schlug.

Blau-Weiß Schorbus – SpG Briesen/Dissen 3:2 (1:2). T.: 0:1 Gnädig (9.), 1:1 Rajewski (26.) 1:2 Suckert (27.), 2:2 Rajewski (56.), 3:2 Tischer (86.). S: Hübschmann, Z: 45.

Der Gastgeber fand spät zu seinem Spiel. Hinzu kamen Fehlabspiele und schlechte Ballannahmen, die dazu führten, dass Schorbus immer einem Rückstand hinterherlief. Ein Sonntagsschuss von Gnädig brachte die frühe Gästeführung. Als dem Gastgeber der Ausgleich gelang – Tischer flankte auf Rajewski, der sicher einnetzte – schlug der Gast erneut zurück. Schorbus drängte auf den Ausgleich, der kurz nach dem Seitenwechsel durch Rajewski gelang. Vier Minuten vor Ultimo drehte Tischer mit dem 3:2 noch das Spiel.