| 02:38 Uhr

Kreisoberliga: Schlusslicht überrascht schwache Kahrener

Cottbus. Zum Wiederbeginn der Fußball-Kreisoberliga glänzte Titelaspirant Spremberg mit einem souveränen Sieg in Branitz. Die größte Überraschung war indes der Erfolg des Tabellenletzten Drachhausen/Fehrow in Kahren. Joachim Rohde / jrd1

SV Eiche Branitz - Spremberger SV 1:4 (0:2).

T: 0:1, 0:2 Jäckel ( 5., 43.), 0:3 Krautz (62.), 1:3 Lieb (64./FE), 1:4 Hermann (75.). S: Schubert, Z: 35

Der Titelaspirant Spremberg kam durch Goalgetter Jäckel nach Vorarbeit von Krautz frühzeitig zur Führung, überbot sich dann aber mit dem Auslassen weiterer Hochkaräter. Fast mit dem Pausenpfiff verwandelte dann erneut Jäckel, herrlich freigespielt von Spielertrainer Schiffel. In der 50. Spielminute verpasste es der Gastgeber, nach einem Eckball den Anschluss zu erzielen, als Basto das leere Tor nicht traf. Völlig freistehend vor dem Tor erzielte Krautz die Vorentscheidung mit dem 0:3, doch postwendend gelang dem Gastgeber per Foulelfmeter der Anschlusstreffer, als Schultka von Maetschke im 16er zu Fall gebracht wurde. Die Entscheidung fiel dann in der 75. Minute, als Hermann von der linken Seite aus in den Strafraum drängte und Reich überraschte.

Wacker 09 Ströbitz II - SG Groß Gaglow 1:0 (1:0).

T: 1:0 Bläsner (43.), S: Noel, Z: 15

Vom Anpfiff an bestimmte der Gastgeber das Spielgeschehen, konnte seine spielerische Überlegenheit aber nicht in Tore verwandeln. Auch der Gast war äußerst schwach, tauchte in Hälfte eins nur zwei Mal vor dem Wacker-Tor auf. Kurz vor der Pause gelang Ströbitz dann die längst fällige Führung, als Bläsner nach einem Eckball den Ball über die Linie stocherte. In der 80. Minute gab es fast den überraschenden Ausgleich, als Wellschmidt völlig frei vor dem Wackertor auftauchte - aber kläglich vergab.

FSV Viktoria Cottbus - SG Sielow 3:0 (1:0).

T: 1:0, 3:0 Jerger (7., 88.), 2:0 Breyer (54.). S: Zech, Z: 40

Gastgeber Viktoria konnte endlich mal den "Bock umstoßen". Die frühe Führung per Strafstoß durch Jerger - Beyer war im 16er gefoult worden - brachte die nötige Sicherheit. Gleich nach der Pause konnte Breyer einen Rückpass von R. Kiesow, der den Ball von der Grundlinie aus spielte, verwandeln. Analog zu Tor zwei fiel das 3:0. Breyer war Vorlagengeber für Jerger, der seine gute Leistung mit seinem zweiten Tor krönte. Das Spiel hatte mit einer Schweigeminute für den langjährigen Sportförderer des Vereins, Günther Britza, begonnen.

BSV Guben Nord II - SG Briesen/Dissen 1:0 (0:0).

T: 1:0 Götze (76.). S: Mittermaier, Z: 20

Ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Gäste die besseren Tormöglichkeiten hatten. Der Gastgeber konnte sich bei Keeper Schulz bedanken, der seine Elf mehrmals vor dem Rückstand bewahrte. Ein Sonntagsschuss aus 20 Metern von Götze schlug schließlich im linken oberen Dreiangel ein. In der letzten Viertelstunde hatten die Gäste noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Am Ende war es ein glücklicher Sieg der Breesener, die sogar selbst eine Punkteteilung gerechter gefunden hätten.

Lausitz Forst - BW Schorbus 1:0 (0:0).

T: 1:0 Wollny (54.), S: Klose, Z: 65

Mit dem Wind im Rücken bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. Der mit sechs Saisontoren angereiste Christian Tischer hatte allein schon vor dem Pausenpfiff mehrmals die Möglichkeit, die Entscheidung herbeizuführen. Nach dem Seitenwechsel spielte der Gastgeber mit dem Wind im Bunde, und schon taten sich ihnen Möglichkeiten auf. Eine davon nutzen sie, als sie einen blitzsauberen Konter fuhren. Patsch leistete die Vorarbeit für Siegtorschütze Wollny.

Kahrener SV - SG Drachhausen/Fehrow 0:2 (0:1.

T: 0:1 Jakubik (37./FE), 0:2 Cecula (68.). S: Wergula, Z: 33

Es war eines der schlechtesten Heimspiele von Kahren in jüngster Zeit. Die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Bällen. Jakubik verwandelte für das Schlusslicht vom Punkt. Zuvor hatten Kahrens Keeper Heymann und Greve einen Gästestürmer im 16er in die Zange genommen. Ein Konter führte dann die überraschende Entscheidung für den Aufsteiger herbei.

Motor Saspow - VfB Krieschow II abgesagt

Fichte Kunersdorf - SG Kausche verlegt auf 13. April

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE