ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:43 Uhr

Fussball
Kreisoberliga Niederlausitz: Saspow punktet gegen den Abstieg

 Oliver Matschke traf bei Saspows 8:1-Sieg gleich viermal.  Foto: Fupa
Oliver Matschke traf bei Saspows 8:1-Sieg gleich viermal. Foto: Fupa FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisoberliga Niederlausitz. Wacker Ströbitz und Lausitz Forst bleiben in der Kreisoberliga unangefochten an der Spitze. Von Joachim Rohde

SpG Briesen/Dissen – SG Eintracht Peitz II 2.0 (1:0). T.: 1:0, 2:0 Rinza (17., 83.). S: Skorna, Z: 30

Der Favorit tat sich schwer, die von Spielführer Lehmann gut organisierte Gästeabwehr zu bezwingen. Ideenlos berannte Briesen/Dissen das gegnerische Tor, bis dann Goalgetter Rinza nach einem Pass aus dem Mittelfeld seine 317 Minuten dauernde Torflaute beendete. In Halbzeit zwei legte er nach einem Torwartfehler gleich noch nach.

FSV Viktoria Cottbus – VfB Krieschow U23 7:2 (2:1). T.: 1:0, 7:2 Arlt (9., 88.), 1:1 Machate (27.), 2:1, 6:2 R. Kiesow (45., 77.), 2:2 Grunewald (52.), 3:2 Wycisk (67.), 4:2 Jerger (72./FE), 5:2 N.Kiesow (74.). S: Wendt, Z: 45

Ein schnelles, abwechslungsreiches und torreiches Spiel, in dem es den Gästen zweimal gelang, einen Rückstand zu egalisieren. Allerdings bekamen sie nach dem 2:2 noch fünf weitere Tore eingeschenkt.

SG Groß Gaglow – SV 1912 Guhrow 3:1 (0:0) T.: 1:0 Mundt (48.), 1:1 Domhardt (50./Strafstoß), 2:1 Chilla (52.), 3:1 M. Böckle (65.). S: Klose, Z: 30

Vom Anpfiff an bestimmte der Aufsteiger das Spielgeschehen, vergab aber zunächst einige Hochkaräter. Kurios: Gleich nach der Pause fielen innerhalb von vier Minuten drei Tore.

SV Einheit Drebkau – Kahrener SV 03 2:0 (0:0). T: 1:0 Schicktanz (52.), 2:0 Tofaute (58.). S: Thies, Z: 30

Der Tabellenletzte Kahren hatte nur wenige Torchancen. Und dem Gastgeber gelang es erst in der zweiten Hälfte, seine spielerische Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Das 2:0 war ein „Billardtor“. Chillas Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze streifte erst die Latte, von dort ging der Ball an den Innenpfosten und sprang schließlich ins Tor.

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz – SpG Dissenchen/Haasow 2:0 (0:0). T.: 1:0 Becker (50.), 2:0 Richter (71./ET). S: Böhme, Z: 30

Die Gäste standen tief in ihrer eigenen Hälfte und blockten jeden Versuch des Spitzenreiters ab. Wacker fand zunächst nicht das richtige Rezept, um dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Erst nach der Pause erzielte Becker per Kopf die längst fällige Führung. Wacker blieb am Drücker. Nach einem Eckball konnte Richter den Ball mit dem Kopf nur in das eigene Tor befördern.

SV Motor Saspow – SG Kausche 8:1 (6:0). T: 1:0, 2:0, 5:0, 8:0 Matschke (3., 20., 39., 68.), 3:0 Schuppan (23.), 4:0 Riedel (31.), 6:0, 7:0 Knauer ( 41., 53.). 8:1 Klisch (76.). S: Rublack, Z: 62

Der Gastgeber gewann souverän gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner. Der Torreigen begann schon in der dritten Spielminute, als Matschke einen vom Torwart abgeprallten Ball im Netz unterbrachte. Er erhöhte wenig später auf 2:0. Saspow hatte nun den Gegner im Griff, der kaum einmal über die Mittelelinie kam. In regelmäßigen Abständen wurde das Ergebnis erhöht. Allein Matschke traf insgesamt viermal und verhalf Saspow so zu wichtigen Punkten im Abstiegskampf.

SG Blau-Weiß Schorbus – SV Lausitz Forst 1:2 (1:2). T.: 0:1 Gebauer (19.), 0:2 Warko (22.), 1:2 Tischer (34.). S: Thies, Z: 50

Dieses Spitzenspiel des 25. Spieltages entschieden die Neißestädter für sich und sind damit weiter seit 15 Spieltagen ungeschlagen. In der ersten halben Stunde war Lausitz Forst dem Gastgeber weit überlegen. In dieser Phase gelang mit einem Doppelschlag die Zwei-Tore-Führung. Zunächst segelte eine Flanke von der rechten Außenbahn in den Fünf-Meter-Raum, wo Gebauer goldrichtig stand und einnetzte. Wenig später bediente Piech mit einem Rückpass Warko, der die Führung weiter ausbaute. Kuba bediente Tischer ebenfalls im Fünf-Meter-Raum, der für Schorbus den Anschluss herstellte. In der 65. Spielminute verhinderte die Lattenoberkante des Gästetores nach einem Schuss von Kuba den Ausgleich. Und in der 85. Spielminute traf Bartelt mit einem 21-Meterschuss nur den rechten Winkel. Auch hier hatten die Gäste das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite.

Kolkwitzer SV 1896 II – SG Sielow 3:2 (1:2). T: 0:1 Beyer (11./ET), 0:2 Knoll (16.), 1:2 Rau (16.), 2:2 Dietz (66./Strafstoß), 3:2 Klose (68.). S: Klose, Z: 51, Gelb/Rot: Gulbing (Kolkwitz/90.+5)

Die Gäste gaben eine frühe Zwei-Tore-Führung noch aus den Händen. Schon nach 16 Minuten führten sie, begünstigt durch ein Eigentor und ein Tor von Knoll, mit 0:2. Ein Konter, ebenfalls in der 16. Minute, brachte den Anschlusstreffer. Per Foulelfmeter gelang dem Aufsteiger schließlich der Ausgleich, Und zwei Minuten später brachte Klose seine Elf in Führung, die bis zum Abpfiff sicher verteidigt wurde.