| 16:09 Uhr

Fussball Kreisoberliga
Aufsteiger überrumpelt Spitzenreiter

Kreisoberliga. Kreisoberliga: Dissenchen/Haasow entführt drei Punkte aus Kunersdorf. Krieschow II ist jetzt Tabellenführer. Von Joachim Rohde

Wacker Ströbitz II – SG Sielow 2:1 (2:1). T.: 0:1 Watzke (13./FE), 1:1 Wochele (29.), 2:1 Fazel (45.), 2:2 Knoll (83.). S: Schwella, Z: 40, GR:Herold (59./Wacker)

Als Käthner Korrenz im 16er foulte, gingen die Gäste durch Watzke per Strafstoß frühzeitig in Führung. Wacker drängte auf den Ausgleich; den wenig später nach Vorlage von Backasch Wochele erzielte. Noch vor der Pause nutzte der Gastgeber seine technischen Vorteile und spielte nach feiner Vorarbeit von Wochele Fazel herrlich frei, der wenig Mühe hatte zu verwandeln.

Nach knapp einer Stunde reduzierte sich Wacker durch eine Ampelkarte. Von nun an machte Sielow das Spiel und glich sieben Minuten vor Ultimo duch Knoll aus.

Eintracht Peitz – Motor Cottbus-Saspow 1:2 (1:0). T.: 1:0 Bubner (35.), 1:1 Matschke (48.), 1:2 Knauer (69.). S: Lecher, Z: 23

Ein schwaches Kellerderby, in dem mit vielen Zweikämpfen und langen Bällen agiert wurde. Durch einen abgefälschten Freistoß gelang den Fischerstädtern die Führung. Nach der Pause setzten die Gäste Akzente. Als sich Matschke in einem Aufbauspiel des Gastgebers einschaltete, eroberte er den Ball, lief bis zum Fünfmeterraum und schoss platziert ein.

Knauer kam nach einem Angriff am 16er an den Ball und vollendete mit einem Flachschuss in die rechte Ecke. Stenzel, Matschke und Schütze hatten nach Konterspiel noch die Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen.

SV Lausitz Forst – Viktoria Cottbus 3:1 (0:0). T.: 1:0, 2:0 Piech (54., 65.), 2:1 N. Kiesow (70.), 3:1 Wollny (82.). S: Albrecht, Z: 90

Der Gastgeber verstand es in der ersten Spielhälfte nicht, seine  spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit agierte Forst dann wesentlich druckvoller. Mit einem Doppelpack gelang Piech die Vorentscheidung. Einen Freistoß verwandelte Piech direkt zur Führung. Minuten später verwandelte er eine Eingabe von Otto zum 2:0. Viktoria meldete sich mit dem Anschlusstor zurück, als Kiesow von der linken Außenbahn kommend flach ins lange Eck traf. Büchner drang über die Außenbahn bis zur Grundlinie in den 16er und bediente Wollny, der den alten Abstand wieder herstellte.

Guben Nord II – SV Guhrow 2:2 (2:0). T.: 1:0 Richter (19.), 2:0 Freitag (35.), 2:1 Domhardt (47.), 2:2 Becker (72.). S.:Pfister, Z: 20

Der Gastgeber musste das Spiel eigentlich schon zur Pause entschieden haben. Nachdem Richter einen Freistoß vom 16er aus direkt verwandelt hatte, führte ein Eckball wenig später zur sicheren Führung. Freitag verwandelte diesen mit dem Kopf. Gleich nach der Pause fiel der Anschluss für den Absteiger, als er einen zu kurz abgeschlagenen Ball des Schlussmannes Schulz nutze und verwandelte. Danach war es Becker, der über Außen bis zur Grundlinie vorstieß und aus ganz spitzem Winkel Schlussmann Schulz überwand. Danach hatten beide Vereine noch zwei, drei Möglichkeiten.

VfB Krieschow U23 – Kahrener SV 2:0 (1:0). T.: 1:0, 2:0 Grunewald ( 32., 84.). S: Lecher, Z: 52.

Vom Anpfiff an bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Die optische Überlegenheit spiegelte sich nicht in Toren wieder: Nach gut einer halben Stunde Spielzeit führte eine Standartsituation zur Führung für den VfB. Einen Eckball, von Mißbach getreten, verwandelte Grunewald mit dem Kopf. Zu diesem Zeitpunkt eine hoch verdiente Führung. Die 03er kamen, wenn es hoch kommt, in der ersten Halbzeit höchstens vier Mal vor den Kasten des Gastgebers. Im zweiten Spielabschnitt stand ein völlig anderer KSV auf dem Platz. Er war dem Ausgleich näher als der VfB dem 2:0. In dieser Phase gelang erneut Grunewald mit dem 2:0 die Entscheidung.

SV Fichte Kunersdorf – SpG Dissenchen/Haasow 1:2 (0:2). T.: 0:1 Lieschke (10.), 0:2 Schroder (44.), 1:2 F.Badack (52.). S: Zech, Z: 190.

Die Sensation des Tages gab es in Kunersdorf: einen überraschenden Sieg des Underdogs beim großen Meisterschaftsfavoriten. Zwei Chancen hatten die Gäste, die sie zu einhundert Prozent nutzten. Eine Flanke von der rechten Seite kam auf den kurzen Pfosten, wo Lieschke goldrichtig stand und aus Nahdistanz zur Führung einköpfte. Kurz vor der Pause verlor der Gastgeber den Ball im Mittelfeld, Schröder kam in seinen Besitz, lief allein auf das Tor zu und knallte den Ball links unter die Latte. Gleich nach der Pause kam Rasche auf halbrechter Seite mit einem Tackling an den Ball, dieser kam zu Badack, der aus zehn Metern abdrückte und auf 1:2 verkürzte. Danach wurden weitere Riesenchancen sträflich liegengelassen.

SG Kausche - SG BW Schorbus 4:2 (2:1). T.: 0:1, 2:2 Tischer (27., 63.) 1:1, 4:2 Friedrich (36., 78.), 2:1, 4:2 Feinbube (44., 76.), S. Rublack, Z. 124

Die Gäste gingen überraschend in Führung, als Tischer aus halbrechter Position verdeckt schoss und der Ball vom Innenpfosten ins Netz trudelte. Mit einem Doppelpack gelang dem Gastgeber noch vor der Pause der Ausgleich und die Führung. Eine Kombination über vier Stationen schloss Friedrich erfolgreich ab und wenig später führte ein direkt verwandelter Eckball zur Führung. Die Gäste kamen nach reichlich einer Stunde Spielzeit erneut durch Tischer zum Ausgleich, als er nach einer Vorlage allein auf Schuppan im Tor von Kausche zulief und sicher einnetzte. In der Schlussphase gelang dem Gastgeber mit einem Doppelpack der sichere Sieg. Danach wurden noch Riesenmöglichkeiten  sträflich liegen gelassen.

SV Eiche Branitz – SpG Briesen/Dissen 2:3 (1:0). T.. 1:0 Hofmann (11.), 1:1 Krüger (50.), 1:2 Suckert (55./FE), 1:3 Tusche (82.), 2:3 Lieb (84.). S: Schubert, Z: 85, GR: Suckert (56./Briesen).

Trotz der frühen Führung, Hofmann traf mit einem strammen Schuss aus 17 Metern, wurde es ein zerfahrenes Spiel. Ein überforderter Schiedsrichter trug zusätzlich dazu bei. Nach der Pause gelangen den Gästen mit einem Doppelpack Ausgleich und Führung. Nach einer Eingabe von der rechten Seite verwandelte Krüger aus Nahdistanz. Ein Foulspiel von Teichert im 16er führte zum Strafstoß, den Suckert sicher zur Führung verwandelte. Bewegung gab es in den Schlussminuten, als Tusche die Vorentscheidung erzielte, indem er einen langen Ball von der rechten Seite annahm und ihn hervorragend in die obere Ecke schlenzte. Zwei Minuten später verkürzte Lieb mit einem satten 20-Meter-Schuss auf 2:3.